Veterinäramt hat Infotelefon eingerichtet

Münster.- Wer Fragen zur Umsetzung der Stallpflicht für Geflügel oder zum Thema Vogelgrippe hat, kann sich an das Infotelefon des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes der Stadt wenden. Es ist während der Bürozeiten unter folgenden Nummern erreichbar: 0 25 34 / 971-301, -303, -304. Für dringende Bürgeranfragen hat das Amt die rund um die Uhr besetzte Hotline 01 60 / 90 50 01 50 eingerichtet.

Unter diesen Nummern sollten Bürger insbesondere auch auffällige und gehäufte Funde von toten Vögeln melden.

"Zurzeit gibt es in der Region Münster keinen Fall von Vogelgrippe. Im übrigen können sich Menschen ohnehin nur bei sehr engem Kontakt zu Geflügel mit dem Virus infizieren und erkranken", so Dr. Hans-Dieter Bolle. Der stellvertretende Leiter des städtischen Veterinäramtes: "Es besteht absolut kein Grund zur Panik." Als Faustregel gibt er aus: "Keine verendeten Wildvögel anfassen. Aber diese Hygiene-Regel gilt grundsätzlich auch ganz unabhängig von Vogelgrippe."

Für den Fall, dass in Münster irgendwann bei einem Tier Vogelgrippe nachgewiesen werden sollte, ist die Stadt gut vorbereitet. Dann richtet das Veterinäramt eine Sperrzone im Umkreis von drei Kilometern um den Fundort ein. Um die Tierseuche zu bannen, darf – vergleichbar anderen Fällen von Tierseuchen – in diesem Gebiet kein Geflügel transportiert werden. In einem weiteren Schutzgebiet mit dem Radius von zehn Kilometern um den Fundort gelten dann enge Reglementierungen für den Geflügeltransport.

Ab Freitag, 17. Februar, gilt landesweit wieder die Stallpflicht für Geflügel. In Münster sind davon 262 Geflügelhalter betroffen. Davon haben viele nur wenige Tiere. Die Stallpflicht gilt jedoch für alle – vom Geflügelhalter mit hunderten Hühnern bis zum Hobbyzüchter mit zwei Straußen.

Als "Geflügel" gelten insbesondere folgende Tiere: Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse. Wer seine Tiere nicht in geschlossenen Ställen unterbringen kann, meldet das dem Veterinäramt. In diesen Fällen kommen die Tiere in der Regel in nach oben dichte und seitlich gesicherte Volieren.

Ausführliche Informationen zu Fragen rund um die Vogelgrippe enthält die Homepage des Robert Koch-Instituts unter www.rki.de. Für Bürger ohne Internetanschluss hat das Presseamt Ausdrucke dieser Hinweise in der Münster-Information im Stadthaus 1 ausgelegt. Aktuelle Hinweise zum Thema enthält außerdem ein automatischer Ansagedienst unter Telefon 0 18 05 / 70 80 60.

(Visited 61 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*