Noch Plätze frei für „ältere Semester“

Teilen heißt kümmern!

Münster. Endspurt für "ALTERnativ: Wissen erleben": Wer am 17. September bei der Premiere des Aktionstages zum Studium im Alter in Münster dabei sein möchte, kann sich noch bis 29. August in der Münster-Information im Stadthaus einanmelden.

Dort gibt es auch Infoblätter zu der Veranstaltung, die von der Kontaktstelle Studium im Alter der Universität und Münster Marketing organisiert wird. 

Thema des Tages ist der Westfälische Frieden, der vor 360 Jahren in Münster geschlossen wurde. Vormittags gibt es im Hörsaalgebäude am Hindenburgplatz ein abwechslungsreiches akademisches Programm (9.30 bis 12.15 Uhr). Die Historikerin und Leibnitz-Preisträgerin  Professor Barbara Stollberg-Rillinger erklärt, warum es damals so schwierig war, Frieden zu schließen. Der Debattierclub der Universität führt einen rhetorischen Schlagabtausch zur Friedenspolitik. Für musikalische Beiträge sorgen Studierende der Musikhochschule auf historischen Instrumenten. Für die Mittagspause steht die Mensa am Aasse offen (Transport mit Busshuttle). Am Nachmittag geht es in die Stadt. Eine Führung zum Westfälischen Frieden zeigt die Orte, an denen in Münster Weltgeschichte geschrieben wurde. Alternativ bietet eine Altstadtführung einen Streifzug durch das moderne und das historische Münster. Beide Touren starten um 15 Uhr auf dem Platz des Westfälischen Friedens (Rathausinnenhof). Teilnehmer des Aktionstages können den ganzen Tag über den Friedenssaal kostenlos besuchen.

Ein "ALTERnativ"-Ausweis (vier Euro) berechtigt zur Teilnahme an allen Programmpunkten. Zusätzlich gibt es einen Mensa-Coupon inklusive Busshuttle (4,40 Euro). Es liegen bereits mehr als 150 Anmeldungen vor. Der Veranstaltungstag zeigt, wie wichtig studierende Senioren der Stadt und der Universität sind – in Münster als Stadt von Wissenschaft und Lebensart für alle Generationen.