Neues Unterstützungsnetzwerk „Pflege, Demenz, Selbsthilfe“

Neues Unterstützungsnetzwerk „Pflege, Demenz, Selbsthilfe“
Sie gehören zum neuen Unterstützungsnetzwerk „Pflege, Demenz, Selbsthilfe“ und laden zur Mitarbeit ein: Karin Stritzke, Thomas Drerup, Dr. H. Elisabeth Philipp-Metzen, Petra Sokolowsky, Jelena Schoppmann, Beate Nieding, Aaron Schrade, Marion Schäferhoff, Dr. Tilman Fey (v.l.). Foto: Stadt Münster, Michael Möller.

Erste Projekte in Planung / Engagement von pflegenden Angehörigen und Fachkräften

Münster (SMS). Die Alzheimer Gesellschaft Münster e.V., pflegende Angehörige, Fachkräfte aus Pflege und Selbsthilfe, Anbieterinnen von Entlastungsdiensten und das Sozialamt der Stadt Münster haben ein neues Unterstützungsnetzwerk für pflegende Angehörige und Fachkräfte gegründet. Das Netzwerk will an der Schnittstelle von Angehörigen sowie ehren- und hauptamtlichen Fachkräften ansetzen. Es sollen Bedarfe und Wünsche ebenso wie Engagement für Pflege, Demenz und Selbsthilfe eingebracht werden. Es lebt mit und durch das aktive Engagement von pflegenden Angehörigen.

Erste Projekte wurden schon geplant oder umgesetzt. So gab es bereits die Unterstützung einer Autorenlesung am jüngsten Welt-Alzheimertag, mit der die Aufmerksamkeit auf die Situation der pflegenden Angehörigen gelenkt wurde. Am 23. November (Mittwoch) findet ein so genannter Impulsnachmittag zum Thema „Umgang mit Krisen“ statt. Zudem wird an der Idee für einen „Leitfaden für die Entwicklung eines Pflegenotnetzes“ gearbeitet.

„Weitere Ideen sind willkommen. Und weil das Netzwerk schon jetzt wächst, können wir einige Ideen auch zügig verwirklichen“, ist sich die Koordinatorin des Netzwerks, Jelena Schoppmann von der Alzheimer Gesellschaft, nach der Auftaktveranstaltung sicher. Besucherinnen und Besucher haben bereits ihr Engagement angemeldet. Aber auch Fragen können mithilfe der gesammelten Erfahrung Angehöriger wie professioneller Pflegekräfte beantwortet werden.

Zur Mitarbeit und Beteiligung laden die Netzwerkerinnen alle Pflegenden ein, ob in häuslicher Pflege, im Ehrenamt oder als professionelle Fachkraft. Das nächste Treffen findet statt am 11. November (Freitag) um 10 Uhr bei der Alzheimer Gesellschaft Münster e.V. in der Tannenbergstraße 1.

Foto: Sie gehören zum neuen Unterstützungsnetzwerk „Pflege, Demenz, Selbsthilfe“ und laden zur Mitarbeit ein: Karin Stritzke, Thomas Drerup, Dr. H. Elisabeth Philipp-Metzen, Petra Sokolowsky, Jelena Schoppmann, Beate Nieding, Aaron Schrade, Marion Schäferhoff, Dr. Tilman Fey (v.l.). Foto: Stadt Münster, Michael Möller. 


Fatal error: Uncaught wfWAFStorageFileException: Unable to save temporary file for atomic writing. in /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php:34 Stack trace: #0 /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php(658): wfWAFStorageFile::atomicFilePutContents('/home/www/j2w-d...', '<?php exit('Acc...') #1 [internal function]: wfWAFStorageFile->saveConfig('livewaf') #2 {main} thrown in /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php on line 34