Neue Grippe in Münster: Krankheitsverlauf weiterhin fast durchweg harmlos

Münster. "Die Münsteraner zeigen sich aufgeklärt und behalten den kühlen Kopf, der bei einem fast durchweg milden Krankheitsverlauf angemessen ist", fasst das Gesundheitsamt der Stadt seine Erfahrungen mit dem Umgang mit Neuer Grippe zusammen. Aber auch wenn die Infektion sehr viel harmloser verläuft als die gewohnte jährliche saisonale Grippe:

Über mangelnde Arbeit kann sich Amtsleiterin Dr. Christiane Kappenstein nicht beklagen. "Allein fünf bis zehn Kolleginnen und Kollegen aus dem Team des Amtes beantworten fast pausenlos telefonische Anfragen und geben Rat."Vermutlich haben schon Tausende Einwohner der Stadt die Neue Grippe hinter sich und sind damit gegen die Krankheit vorerst immun. Viele von ihnen haben von der Infektion möglicherweise gar nichts bemerkt. Auch die Zahl derer, bei denen der Erreger in einer Laboranalyse nachgewiesen wurde, hat sich innerhalb von zwei Wochen auf rund 250 verdoppelt.Beim größten Teil der zurzeit Betroffenen scheint es sich um Jugendliche in der Altersgruppe von etwa elf bis 16 Jahren zu handeln.

Jedenfalls verzeichnen die Schulen unverändert hohe Krankenstände. Das stellt sie mittlerweile auch vor organisatorische Herausforderungen – zum Beispiel die Frage, ob und auf wann Klassenarbeiten verschoben werden sollen. "Nach allem was wir hören, gehen Schulleitungen und die Eltern mit dem Phänomen Neue Grippe sehr bedacht und überlegt um", bestätigt im Gesundheitsamt der Kinder- und Jugendarzt Dr. Axel Iseke.Die Auslieferung des vom Land NRW für Anfang dieser Woche angekündigten Impfstoff-Kontingents hat sich verzögert. Am Montag (9. November) war man noch davon ausgegangen, der Großhändler habe den Impfstoff wie geplant zur Verteilung durch Apotheken in Münster angeliefert. Erst am späten Nachmittag stellte sich heraus, dass er Lieferprobleme hat. Voraussichtlich wird das Unternehmen den Impfstoff aber noch im Laufe dieser Woche zustellen.Online-Informationen zur Neuen Grippe stehen im Portal www.muenster.de. Die Nummern der Telefon-Hotlines: Land NRW – 01 80/3 10 02 10 (kostenpflichtig), – Bund: 0 30/346 465 100 (Mo-Fr 8-18 Uhr), Stadt Münster: 02 51/4 92-53 35 (Mo-Mi 8-16 Uhr, Do 8-18 Uhr, Fr 8-13 Uhr).

(Visited 18 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Fußballquiz zur SCP-Vereinsgeschichte
Über Andreas Hasenkamp 6368 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*