Münsterland-Giro bietet Programm für Jung und Alt

Ob hochaktuelles Einrad oder historisches Zweirad, ob Rennmaschine der Profis oder das Tourenrad münsterscher Alltagsfahrer – auch rund um die Rennen der Amateure und Profis dreht sich im Rahmenprogramm des Sparkassen Münsterland Giro.2006 am 3. Oktober alles um die Leeze. In Münster und in den Gemeinden am Rundkurs gibt es viel zu Entdecken und zu Bestaunen.

Auf dem Hindenburgplatz erwarten die Radsportfans die Präsentationen der Profi-Teams. Ob T-Mobile, Team Lamonta oder Team Sparkasse, überall ist richtig was los. Das Milram-Team bringt extra einen Truck mit riesiger Aktionsfläche nach Münster.

Hier lässt sich etwa das Rad eines Erich Zabel unter die Lupe nehmen. Alle Sponsoren und Unterstützer des Münsterland-Giros sind anwesend. Der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband wirbt mit seiner Aktion "respect" für Toleranz und Achtung gegenüber anderen.

Ganz aktuell zum Herbstanfang bietet die Verkehrswacht Informationen rund ums Radfahren in der Jahreszeit der fallenden Blätter und schickt Jung und Alt auf einen Fahrradparcours.

Die Einradgemeinschaft des Münsterlandes zeigt Akrobatik auf dem beliebten Trendsportgerät. Wer ein Einrad besitzt, kann ab 14 Uhr zum offenen Training auf dem Schlossplatz kommen. Vielleicht gelingt es danach auch, eine fahrende Einradschlange zu bilden.

Das mobile Deutsche Fahrradmuseum präsentiert auf dem Schlossplatz die Geschichte des Fahrrades. Gezeigt wird ein kleiner Abriss der frühen Renngeschichte. Aber auch Hochräder oder die Draisine aus dem Jahr 1820 sind zu sehen. Wer möchte, kann das Fahren auf dem Hochrad testen.

Zum Thema.:  Ausstellung von Universität, Fachhochschule, Aktion Münsterland und Münster Marketing in Düsseld

Wer noch nicht ohne Stützräder fahren kann, hat viel Spaß in den Hüpfburgen und Schminkecken. Außerdem ist auf der großen Bühne für musikalische Unterhaltung gesorgt: Die Band "Maraton" spielt auf. Auch die Sportvereine zeigen, was sie drauf haben. Tänzerisches und manch andere Augenweide erwartet die Besucher.

In Münster und in den Städten und Gemeinden Coesfeld, Nottuln, Havixbeck und Billerbeck am Rundkurs berichten Moderatoren aktuell über das Renngeschehen. Auch dort  unterhält ein umfangreiches Rahmenprogramm die Zuschauer zwischen den Durchfahrten. Und wem allein der Blick auf die vorbeiflitzenden Fahrerinnen und Fahrer die Kräfte raubt, dem wird an den zahlreichen Ständen geholfen.

(Visited 35 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 6437 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*