Münster: Anmeldungen für weiterführende Schulen abgeschlossen

14. Februar 2023 Aus Von Andreas Hasenkamp

Zuletzt aktualisiert 15. Februar 2023 (zuerst 14. Februar 2023).

Rund 2.700 Kinder wechseln nach den Sommerferien / Deutlicher Zuwachs an den Realschulen

Münster (SMS). Das Gymnasium steht bei Eltern in Münster weiterhin hoch im Kurs. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Anmeldungen erneut an und übertreffen die Zahlen der zum letzten Schuljahr aufgenommenen Schülerinnen und Schüler. Auch die Realschulen verzeichnen eine höhere Nachfrage. 

2.701 Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der städtischen Grundschulen wechseln nach den Sommerferien auf die weiterführende Schule. Das Anmeldeverfahren fand in der vergangenen Woche statt. Zuvor war bereits das Verfahren an den Gesamtschulen abgeschlossen.   

Ratsgymnasium besonders gefragt

Für den Besuch auf den städtischen Gymnasien haben sich 1.201 Kinder entschieden, das sind 21 Kinder mehr als im Vorjahr. Besonders nachgefragt war in diesem Jahr das Ratsgymnasium. Hier überstieg die Nachfrage das Platzangebot um 33 Kinder. Alternativen bieten sich mit freien Plätzen insbesondere am Johann-Conrad-Schlaun-Gymnasium, am Schillergymnasium und am Geschwister-Scholl-Gymnasium.

Realschulen in Münster gefragt

Eine verstärkte Nachfrage erleben in diesem Jahr die Realschulen. Nach 464 Anmeldungen im Vorjahr gab es in diesem Jahr insgesamt 578 Anmeldungen an den sechs städtischen Realschulen. Gleich an drei Realschulen gibt es eine höhere Nachfrage, als nach der festgelegten Zügigkeit Plätze zur Verfügung stehen. Dabei handelt es sich um die Erich-Klausener-Schule mit 132 Anmeldungen, die Geschwister-Scholl-Realschule (98) Anmeldungen und die Realschule in Wolbeck (101). 

Zum Thema.:  Der Westfälische Frieden modern interpretiert

Für die Geschwister-Scholl-Realschule und die Realschule Wolbeck wird jeweils eine Mehrklasse bei der Bezirksregierung beantragt, sodass alle Kinder aufgenommen werden können. Die Erich-Klausener-Schule wird Kinder abweisen müssen, da dort nur vier Klassen gebildet werden können. Hingegen hat die Erna-de-Vries-Schule noch Aufnahmekapazitäten; auch an der Johannes-Gutenberg-Realschule in Hiltrup gibt es noch einige freie Plätze.   

Hauptschulen in Münsters Stadtteilen Wolbeck und Hiltrup weniger gefragt

Bei den Hauptschulen liegen die Anmeldungen in Wolbeck und Hiltrup unter dem Niveau des Vorjahres. Erfahrungsgemäß ist aber mit Nachzüglern zu rechnen. 

Alle Eltern, deren Kinder an einzelnen Schulen keinen Platz erhalten, werden von den Schulleitungen umgehend informiert. Sie werden um Neuanmeldungen an anderen Schulen gebeten und erhalten Hinweise, welche Schulen noch Plätze frei haben. Die Aufnahmebestätigungen werden von den Schulen versandt, sobald alle Mädchen und Jungen für das kommende Schuljahr einen Platz gefunden haben.

Bereits beendet sind die Verfahren an den städtischen Gesamtschulen. Insgesamt standen den 521 Anmeldungen lediglich 270 Schulplätze gegenüber. So musste an der Gesamtschule Münster-Mitte (305 Anmeldewünsche) und an der Mathilde-Anneke-Gesamtschule (216) das Los über die Aufnahme entscheiden.