Weiterführende Schulen in Münster erwarten Anmeldungen

Münster (SMS) Nach der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse beginnt das Anmeldeverfahren für die weiterführenden Schulen Münsters. Den Anfang machen die beiden städtischen Gesamtschulen Mitte und Ost: Sie nehmen vom 1. bis einschließlich 5. Februar die Anmeldungen ihrer künftigen Fünftklässler an (Montag bis Donnerstag 9 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Freitag 9 bis 14 Uhr).

Weiterführende Schulen erwarten Anmeldungen

Das Platzangebot dieser nachgefragten Schulform wird sich im August nahezu verdoppeln, wenn auch die zweite Gesamtschule in Trägerschaft der Stadt mit zunächst vier Eingangsklassen den Unterricht aufnehmen wird. „Damit stehen deutlich mehr Gesamtschulplätze zur Verfügung“, unterstreicht Klaus Ehling, Leiter des Amtes für Schule und Weiterbildung. Und dennoch könne auch in diesem Jahr das Elterninteresse an dieser Schulform selbst die erweiterten Kapazitäten übersteigen. Beim Neustart einer Schule erlaubt das Schulrecht ein vorgezogenes Anmeldeverfahren. Klaus Ehling: „Davon machen wir gerne Gebrauch. Falls es erneut zu Absagen kommen muss, sollen diese Schülerinnen und Schüler faire Anmeldechancen an den anderen weiterführenden Schulformen haben.“

Städtische Gesamtschulen in Münster machen vom 1. bis 5. Februar den Anfang

Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien, Sekundarschule und die Modellschule Primus nehmen Anmeldungen dann auch erst vom 22. bis 26. Februar entgegen (täglich 9 bis 12 Uhr, montags, mittwochs, freitags zusätzlich auch von 15 bis 18 Uhr).

Zum Thema.:  Schulen für Teilnahme an Lernverlaufsdiagnostik gesucht

Damit ist das Anmeldeverfahren aber möglicherweise noch nicht abgeschlossen. Schulen, an denen die Anmeldungen die Platzkapazitäten übersteigen, werden mit dem Losverfahren über die Aufnahme der Kinder entscheiden. „Die Eltern werden von den Schulleitungen umgehend über eine unvermeidbare Absage informiert. Wer nicht aufgenommen werden konnte, hat danach die Möglichkeit, sich vorzugsweise an Schulen der gewünschten Schulform mit noch freien Plätzen anzumelden“, erläutert Ehling.

Zahl der Haupt- und Realschulen in Münster sinkt

Mit dem Ausbau der von den Eltern stark nachgefragten integrativen Schulsysteme ging die Zahl der Haupt- und Realschulen in Münster zurück. Diese beiden Bildungsgänge werden jedoch weiterhin in den Gesamtschulen angeboten wie auch in der Sekundarschule und in der Primusschule, die wiederum mit Gymnasien und Berufskollegs kooperieren. Klaus Ehling sieht Münsters Schulausrichtung der letzten Jahre bestätigt: „Münsters Schullandschaft ist in den letzten Jahren deutlich vielfältiger geworden.“

Bei Fragen zu den Aufnahmebedingungen hilft das Amt für Schule und Weiterbildung, Telefon (02 51) 4 92 40 51 / 4 92 40 69, gerne weiter. Ansprechpartnerinnen sind Sigrid Pusch und Petra Zimmermann. An der bischöflichen Friedensschule (Gesamtschule) ist das Aufnahmeverfahren bereits abgeschlossen, an den bischöflichen Gymnasien läuft es vom 18. bis 24. Februar.

(Visited 339 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*