Männerballett XXL-fen geht mit Fußball-Neuzugang in sportliches Tanzprogramm

Münster-Wolbeck. Sportlich noch fordernder als sonst ist das Tanz-Programm des Männerballetts XXL-fen in dieser Session. Kein Wunder: Beim Motto geht es ums Fliegen.

Männerballett XXL-fen mit Fußball-Neuzugang

Gut, dass sich die derzeit neun XXL-fen um einen Fußballer verstärken konnten: Andreas Westenberg ist beim VfL Wolbeck nicht nur Kassenprüfer, sondern auch aktiver Spieler der Altherren. „Man merkt, dass er auch sonst Sport treibt“, so Trainerin Christine Holtstiege kurz Wochen vor der Premiere. „Insgesamt hat er das ganz gut und schnell hinbekommen.“

Zu den Elfen gezogen hat den Fußballer Bernd Unbehaun. Über ihre Kinder kannten sich die Familien, dann fragte Unbehaun während der tollen Tage 2009 einfach. Nur wenn Frank Krause auch mitmacht, sagte Westenberg. Krause sagte ja – und Westenberg blieb bei der Zusage, während Krause verletzungsbedingt ausfiel. Gesehen hatte Westenberg die XXL-fen schon häufiger. Dennoch: „Von der Trainings-Intensität war ich schon überrascht.“ Es sei “relativ heftig für einen Einsteiger“, mache aber sehr viel Spaß. Am schwierigsten sei es, wenn die Hände etwas ganz anderes machen müssen als die Füße.

Die Veteranen des Männerballetts hatten durchaus einen Vorsprung vor dem Neuzugang. Die Gelassenheit aus mehr Routine kann besonders Thomas Vogt, seit 2007 dabei, gut gebrauchen – er tritt mit einem eingegipsten Handgelenk an. Nach den Sommerferien begann das Training, kurz vor dem Jahreswechsel hat Holtstiege die Elfen „zusammengefaltet“ – dann saß das Programm. Sie „investiere unheimlich viel Herzblut“, sagt Westenberg dankbar.

Zum Thema.:  Jugendhippenmajor und Adjutant genießen die Session 2010

Noch arbeiten Holtstiege und ihre Elfen an Details und der Synchronisation. Da schlägt Bernd Unbehaun ein Detail für mehr Schwung vor – es wird eingebaut, auch wenn es einmal mehr heißt, in die Knie zu gehen. Und für den gleichzeitigen Einsatz hat eine Elfe einen praktischen Vorschlag: „Warum gucken wir nicht alle auf einen Po?“

Noch Luft für ein Lachen

Einige Tage vor der Premiere ist Holtstiege zuversichtlich: „So will ich das bei der Damensitzung auch sehen“! Die XXL-fen sind anscheinend gut im Training, denn Olaf Schulte hat auch bei der Zugabe noch Luft für ein Lachen. Fehlen nur noch die Kostüme.

Eine akrobatische Extra-Einlage gibt es auch. Tipp: Im Haupttanz beim dritten Liedes ganz genau aufpassen – XXL-fen sind schnell wie der Blitz.

Der erste Auftritt in Wolbeck führt die XXL-fen zur Damensitzung ins Gartenbauzentrum. Schlusspunkt eines Abend voller Termine in ganz Münster, merkt Hippenmajors-Adjutant Heiner Hamsen an: „Das wird eine Tournee“.

(Visited 37 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 6456 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*