XXL-fen: Als Ex-XXL-fe besucht Hippenmajor Frank I. sein Männerballett

Der Hippenmajor daheim bei seinen XXL-fen: Frank I. Krause schwingt gern das Tanzbein, diesmal mit der ganzen Familie, und den Trainerinnen Sarena Sauermann und Christine Kathrein. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Münster-Wolbeck. Und noch einmal: die XXL-fen gehen am Diesntagabend in der Kita Am Schulzentrum in ihre Ausgangspositionen, Trainerin und Drill-Fee Christine Kathrein und Motivations-Fee Sarena Sauermann lassen sie üben, verfeinern.

Nicht alles ist so eindeutig, wie es die Trainerin beabsichtigt: „Wir wollen nicht nur mit den rechten Fuß starten, sondern auch in die rechte Richtung.“ Noch erschweren gelegentliche Schwankungen in der individuellen Interpretation von „Links“ und „Rechts“ das einheitliche Bewegungsbild, aber immer findet sich eine XXL-fe, die mit ihrer Interpretation aushilft. Neuzugänge sind mitunter zu schnell, dann beruhigt Ur-Elfe Andreas Schwegmann: „Du hast viel mehr Zeit“.

Elf Elfen haben nicht immer alle Zeit

In diesem Jahr hat das Trainerinnen-Duo mit dem Problem zu kämpfen, dass die Elfen nur einmal eine halbe Stunde in voller Besetzung trainieren konnten. Aber der Veteran Heiner Hamsen weiß: „Wir haben es noch immer geschafft.“ Komplett sind sie elf in dieser Session: Christian Wolbeck, Michael Breuer, Georg Bohmann, Andreas Schwegmann, Heiner Hamsen, Bernd Winkelnkemper, Guido Hoffmann, Matthias Schlüter, Michael Ebermann. Matthias Schlüter, Bernd Unbehaun und Hermann Thumann fehlten am Dienstag.

Vorn wie hinten muss alles stimmen: Kritisch beäugen Christine Kathrein und Motivations-Fee Sarena Sauermann das Training der XXL-fen. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

„Move Your Perfect Body“ – „Da  geht das Zelt ab“

So tanzen acht zu „Move Your Body“ für hohen Besuch: Hippenmajor Frank I. Krause mit Ehefrau Nicole, Jugendhippenmajorin Julia I und ihren Bruder Max, die Adjutanten Andreas Westenberg und Kalle Beitelhoff. Mit dabei ist „Mini-Major“ Max Krause, der sein entsprechend betextetes Schiffchen aber zu Hause gelassen hat, im ZiBoMo-Schrank. Die Gäste sind sichtlich angetan von der Darbietung, sie klatschen emsig. „Da geht das Zelt noch mal richtig ab“, weissagt Frank I. „Das ist aber lang für eine Zugabe“, sagt Nicole Krause mit Respekt. „Ich bin froh, dass ich es nicht machen muss“, sagt Frank I., der auch eine Session lang mit ihnen trainierte. „Auf eine tolle Choreographie!“ Nahezu alle Mitglieder der Hippenmajors-Familie konnte man bei diversen körperlichen Übungen in der Vertikalen oder Horizontalen beobachten.

Sportliches Multitalent stößt zu den XXL-fen

Guido Hoffmann beim Training der XXL-fen mit Besuch von Hippenmajor, Jugendhippenmajorin und Gefolge. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Ganz frisch in der Elfer-Combo ist Guido Hoffmann. „Ich bin ein Wolbecker Junge“ sagt er; am ZiBoMo war er immer schon dabei. Bis er 1990 nach Berlin ging – für 23 Jahre. Wieder kehrte er ZiBoMo heim, begeisterte sich auch für das Männerballett. Aber von Berlin aus konnte aus dem Training nichts werden. 2013 kehrte Hoffmann heim nach Wolbeck. Seit Anfang August trainiert er nun mit. „Mit dem Takt komme ich klar.“ Die Koordination, das sei die größte Herausforderung. Sportlich war er immer schon, auch beim VfL – daher kannte er einige aktuelle XXL-fen.

Männerballett auch bei Damensitzung der KG ZiBoMo gebucht

Zehn Auftritts-Buchungen haben die XXL-fen zusammen; noch am letzten Wochenende, bei einem Sondern-Training, konnten sie Vertreter zweier Karnevalsgesellschaften überzeugen.
Zum Schluss des Trainings widmen sich eineige noch Schneiderarbeiten, dann ruft Heiner Hamsen: „Wer kann den Wolbecker Frauen helfen?“ Die Antwort gibt es am 16. Januar. Dann ist Damensitzung.

(Visited 354 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*