Jörg Mösgen lädt zu Familienforum ins JGH Himelreich

Sendenhorst/Kommunalwahl. Wie wird unsere Stadt noch familienfreundlicher? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Familienforum, zu dem  Bürgermeisterkandidat Jörg Mösgen am Dienstag, 11 August 2009 ab 19 Uhr ins Jugendgästehaus Himmelreich einlädt. Dann soll unter anderem der Frage nachgegangen werden, wie es um die Familienfreundlichkeit in Sendenhorst und Albersloh steht. Durch die Gründung des FiZ e.V. wurden hier Strukturen geschaffen, um die Vernetzung der vorhandenen Einrichtungen, Institutionen und Vereine voran zu bringen. Aber welche Rolle spielt die Stadt? Wo bringt sie sich ein? Gelingt vor Ort die Vermittlung von Hilfen aus einer Hand? Klappt, wenn notwendig, die Zusammenarbeit von Kreisjugend- und kommunalem Sozialamt? Gibt es hier noch Optimierungsmöglichkeiten? Als fachkundige Referentin konnte Martina Hermann-Biert, Leiterin der sozialpädagogischen Dienste, Fachbereich Schule, Kinder, Familien und Senioren der Stadt Dormagen gewonnen werden. Die Stadt Dormagen ist bundesweit Beispielkommune für die Betreuung von jungen Familien und hebt sich besonders durch ihr Präventionskonzept von vergleichbaren Städten ab.
Im Anschluss wird Jörg Mösgen seine politischen Vorstellungen zur Familienpolitik in Sendenhorst und Albersloh darstellen. Anschließend freut sich der 46 jährige Verwaltungsjurist auf die Diskussion mit den Gästen. Zuvor gibt der Projektkoordinator des Jugendgästehauses, Max Linnemann-Bonse, eine kurze Einführung in die noch junge Geschichte des Jugendgästehauses. Eine tolle Gelegenheit also, sich über den Stand der Arbeiten am Jugendgästehaus vor Ort zu informieren.

(Visited 61 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  ZiBoMo-Gala 2009 begeistert

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*