Geschichten lauschen, Lichter bestaunen und Bibelseiten drucken im Q.UNI Camp

Geschichten lauschen, Lichter bestaunen und Bibelseiten drucken im Q.UNI Camp

Münster (WWU). Gleich drei Höhepunkte hält das Q.UNI Camp der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) im Juli für Kinder und Jugendliche bereit: Am kommenden Samstag, 13. Juli, eröffnet WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels ab 12 Uhr die Aktion „MINT-Vorlesepaten“. Am Freitag, 19. Juli, heißt es ab 20 Uhr „Q.UNI Leuchtet“ – und am Samstag, 20. Juli, ist das Bibelmuseum der WWU von 12 bis 15 Uhr zu Gast. Das Q.UNI Camp befindet sich mitten im Schlossgarten hinter dem Schloss (Schlossplatz 2). Die Teilnahme am Vorlesepatenprojekt sowie an der Veranstaltung des Bibelmuseums sind im regulären Eintrittspreis des Wissenschaftscamps enthalten. Die Abendveranstaltung „Q.UNI Leuchtet“ ist kostenfrei.

Informationen zu den Veranstaltungen:

Bei der Eröffnung des MINT-Vorlesepatenprojekts am 12. Juli liest Johannes Wessels in der Leseecke aus dem Kinderbuch „Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“ von Torben Kuhlmann anlässlich der ersten Mondlandung vor 50 Jahren vor. Die Veranstaltung dauert rund eine Stunde. Mit dem Vorlesen und Lesen von Geschichten aus dem MINT-Bereich – also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – sollen Kinder und Jugendliche für naturwissenschaftliche Themen begeistert und ihr Interesse daran geweckt werden. Wer am kommenden Samstag keine Zeit hat, kann bis zum 4. August immer am Wochenende das Vorlesepatenprojekt im Q.UNI Camp besuchen. Die Tutoren des Q.UNI Camps sind ausgebildete Vorlesepaten und freuen sich auf viele kleine und große Zuhörer. Auch nach dem offiziellen Ende des Q.UNI Camp soll die Aktion weiterlaufen: Kita-Gruppen und Grundschulklassen können einen MINT-Vorlesepaten einladen.

Bei der Abendveranstaltung „Q.UNI Leuchtet“ am 19. Juli steht das Thema Licht im Mittelpunkt: Die Besucher erwarten eine beeindruckende Lichtinstallation sowie Licht-Experimente und Informationen rund um die Astrophysik.

Mit einer originalgetreuen Druckerpresse aus dem Bibelmuseum wie zu Zeiten Johannes Gutenbergs haben die Kinder und Jugendliche am 20. Juli die Möglichkeit, eine Bibelseite selbst zu drucken und im Anschluss zu gestalten. Die Mitarbeiter des Bibelmuseums geben darüber hinaus Einblicke in das Setzen der einzelnen Buchstaben für eine Buchseite.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster.- Soziale Faktoren haben einen enormen Einfluss auf die sprachlichen Leistungen von Kindern. Das belegen Untersuchungen, die das Gesundheitsamt der Stadt Münster seit Jahren bei der Einschulung vornimmt. Zugleich zeigen die Tests, dass das Leistungsniveau der sechsjährigen Kinder in den vergangenen Jahren eher gestiegen als gesunken ist. Der Kinder- und…
  • Münster/Sprachförderung. Knapp 500 Kinder erhalten in Münster zusätzliche Sprachförderung. Dies ist das Ergebnis des Sprachtests "Delfin 4", bei dem in diesem Jahr 2452 Kinder im Alter von vier Jahren teilgenommen haben. In dem zweistufigen Verfahren werden seit 2007 landesweit alle Kinder zwei Jahre vor der Einschulung auf ihre altersgemäße Sprachentwicklung…
  • Kinder ab acht Jahren sind am Mittwoch, 10. August, von 11 bis 12.30 Uhr zu einer Führung durch die Stadtbücherei Münster  eingeladen. Treffpunkt ist im Veranstaltungsraum der Kinderbücherei, Alter Steinweg 11. Buch aussuchen und lesen - so einfach ist es für Besucher. Aber was passiert sonst noch in der Bücherei?…
  • Münster/Eltern. Ein Anruf unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 / 66 48 049 soll jungen Eltern zukünftig das Leben leichter machen. Münster beteiligt sich an dem Projekt der Bundesregierung "Einfacher zum Elterngeld", das mit ausgewählten Kommunen durchgeführt wird. Durch die Befragung soll der Aufwand des Vorganges "Beantragung von Elterngeld bis zur…
  • Münster.- Gemeinsam wollen sie stärker werden. Damit die Interessen von Mädchen und Jungen in Zukunft noch besser vertreten werden, arbeiten die bisherige "Arbeitsgemeinschaft Mädchen" und der "Arbeitskreis Jungenarbeit Münster" jetzt in einer gemeinsamen Arbeitsgemeinschaft "Mädchen und Jungen / Gender" zusammen. Die 20 Fachfrauen und Fachmänner entwickeln nun gemeinsam mit dem…
Follow by Email
RSS