Q.UNI-Camp 2018 der WWU gestartet WWU und Stadt Münster laden Wissenschafts-Fans an den Leonardo-Campus

Q.UNI-Camp 2018 der WWU gestartet WWU und Stadt Münster laden Wissenschafts-Fans an den Leonardo-Campus
Ein Universum entsteht - aus der Singularitäts-Tonne. Foto: A. Hasenkamp.

Münster (WWU). Der Forschergeist bei Groß und Klein ist geweckt, denn: „Es ist wieder soweit, es ist ‚Q.UNI-Zeit‘.“ Mit diesen Worten begrüßte die Projektleiterin des Wissenschafts-Camps der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU), Prof. Dr. Cornelia Denz, am Samstag (23. Juni) Kinder, Jugendliche und Erwachsene am Leonardo-Campus. Rätsel der Wissenschaft, optische Täuschungen, Mikroskope, Sinnes-Garten, Wissens-Parcour und nicht zuletzt die allseits beliebte Kinder-Baustelle: All dies lockt jetzt bis Anfang August, damit aus jungen Tüftlern die Forscher von morgen werden können.

Ziel des Q.UNI-Camps ist, die Begeisterung für Wissenschaft und Forschung in allen Fächern zu wecken und zu fördern. Während WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels mit einem Lächeln eingestand, früher – als kleiner Junge – als erstes auf dem Baustelle im Sand verschwunden zu sein, sprach Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe den Kindern zu, ein Gespür für die Besonderheiten des Alltags zu haben, die sie hier ausprobieren könnten. Beide dankten bei der Eröffnung den vielen Spendern und Förderern, darunter der Coppenrath-Verlag, die LVM-Versicherung und Dermasence: „Ohne sie würde so etwas nicht funktionieren!“

Bunte Show von Chemie-Didaktikern

Per Countdown und Eröffnungsknall mit zig zuvor verteilten Butterbrottüten startete das Q.UNI-Camp-Programm mit einer bunten Show von Chemie-Didaktiker Dr. Stefan Stucky. Danach konnten Kinder und Eltern die „Phänomenale Welt“ erobern, Mitmachexperimente ausprobieren, in der Leselounge entspannen oder zum Tasten und Riechen in den Natur- und Erlebnisgarten entschwinden.

Das Q.UNI-Camp ist am kommenden Dienstag, 26. Juni, auch Gastgeber für das Sommerfest des Stipendienprogramms der WWU, „ProTalent“, bei dem sich Stipendiaten und Förderer in sommerlich lockerer Atmosphäre austauschen und gemeinsam die Exponate im Camp ausprobieren können.

Infos zum Q.UNI-Camp der WWU Münster

Das Camp auf dem Leonardo-Campus ist bis 5. August geöffnet, während der Schulzeit montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr und während der Ferien sowie am Wochenende von 10 bis 18 Uhr. Die Tagestickets kosten für Kinder (ab vier Jahre) vier und für Erwachsene sechs Euro. Es gibt zudem Dauerkarten und preiswerte Familientickets sowie Rabatte für Studierende und Senioren. Neben Schulklassen sind auch Kitas und Kindergeburtstage willkommen. Weitere Informationen gibt es unter www.uni-muenster.de/quni oder dienstags und donnerstags zwischen 13 und 15 Uhr telefonisch unter 83-34901.

Bericht mit Fotostrecke vom Q.Uni Camp 2018

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster/Alumni. "Alumni meet Connecta" heißt die gemeinsame Initiative des Internationalen Zentrums "Die Brücke" der Universität und von Münster Marketing zur internationalen Positionierung Münsters als Wissenschaftsstadt. Aus diesem Anlass empfing Oberbürgermeister Markus Lewe im Friedenssaal des Rathauses 15 Absolventen der Universität (Bild), die aus dem Ausland zum Studium nach Münster gekommen…
  •  / Kinder und Jugendliche zum Mitmachen eingeladen Taschenrechner aus, Hirn an! Für rechenbegeisterte Kinder und Jugendliche findet vom 28. Oktober bis 1. November die 2. Deutsche Kopfrechenmeisterschaft statt, die vom Rechengenie Dr. Dr. Gert Mittring ins Leben gerufen wurde. Nach der Premiere vor zwei Jahren in Köln ist in diesem…
  • Die Zahlen sind beeindruckend: Rund 700 Studierende haben im Studienjahr 2009/2010 ihre Promotionsprüfung an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster bestanden - 135 davon sogar mit Auszeichnung, mit der akademischen Note "summa cum laude". Ihnen gebühre höchstes Lob, betonte WWU-Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles, die die Verfasser der besten Dissertationen am…
  • Münster/Win. Sich untereinander zu vernetzen ist gerade für Wissenschaftlerinnen, die im Forschungsbetrieb immer noch deutlich in der Minderheit sind, wichtig. Das Angebot "Wissenschaftlerinnen im Netz (WiN)" soll Wissenschaftlerinnen und Studentinnen der WWU neben allgemeinen Informationen die Möglichkeit bieten, Kontakte zu knüpfen und öffentlich schwer zugängliches Wissen oder Tipps zur wissenschaftlichen…
  • Münster (pm). Der Senat der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) hat bei seiner öffentlichen Sitzung am 18. April über die Mitglieder des neuen Hochschulrats mit 19 Ja-Stimmen und drei Enthaltungen entschieden. Zuvor hatte ein fünfköpfiges Auswahlgremium, bestehend aus zwei Senatsmitgliedern, zwei Hochschulratsmitgliedern und einem Vertreter des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Kultur und…
Follow by Email
RSS