Ein Brunnen für den Grünen Grund?

Münster. Einzigartig für Münster sei die Freifläche am Grünen Grund, so Jörg Hoffmann vom Amt für Grünflächen  und Umweltschutz, und sie suche „deutschlandweit ihresgleichen“. Das Gesamtkonzept für diese Freifläche mit über dreißig Bürgern und Vertretern der Bezirksvertretung Münster-Mitte zu diskutieren, dafür nahmen der Planer und Landschaftsarchitekt und Abteilungsleiter Reimer Stoldt sich am Freitagnachmittag bei diesigem Wetter über anderthalb Stunden Zeit. Auch die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Erika Gericke war gekommen.

Die Beschlussvorlage des Amts stieß auf viel Gegenliebe, mehrere Bürger lobten, dass  ein Gesamtkonzept angestrebt werde. Auch Friederike Colmont, die gleich gegenüber dem Spielplatz wohnt. Sie brachte mehrere Ideen ein. Auch für andere Bäume als die geplanten Eschen, welche mit Blüten. Kastanien sind keine Alternative, den Schluss teilten die Anwesenden wegen des Problems einer Pilzkrankheit. Auch wenn das Kastanien-Suchen für die Kinder schön gewesen wäre.

Im Detail gab es Wünsche für Ergänzendes. Mehr Sitzbänke und Mülleimer gehörten dazu, auch ein Hundeklo.  „Für uns steht das historische Bild im Vordergrund“, hatte Jörg Hoffmann betont. Das hörten einige gern, die auch ihre Kindheit in der Gartenstadt verlebt hatten. Ein alter großer Wunsch lebte auf: Ob man nicht den historischen Brunnen wieder herstellen könnte – womöglich mit den Tier-Figuren aus Stein darauf? „Was da für ein Leben stattgefunden hat!“ schwärmte ein Mann. Damals habe es aber auch viel mehr Kinder gegeben, warf jemand ein. Gern wollen die Planer die Option dafür offen halten. „Da können wir uns verständigen“, sagte Reimer Stoldt. Beim Brunnen geht es nun darum, die vor zwölf Jahren schon bereiten Sponsoren wieder zu überzeugen, die Investitions- und Folgekosten zu tragen.

Ein Bürger fragte, ob nicht Bürger den Platz um die Bäume mit Blumen bepflanzen könnten? Gern, so Hoffmann. Aber zuerst werden einige Bäume gefällt, der Boden aufgelockert und neue Bäume gepflanzt. Das soll noch im Frühjahr 2013 geschehen. Nach den Sommerferien ist der Spielplatz dran. Weiteres geschieht ab 2016. Auch die Finanzierung steht noch nicht.
Für Ideen zum Gestalten des Spielplatzes findet am 27.3. um 16 Uhr eine Kinderbeteiligung statt. Man kann auch an hoffmanjoerg@stadt-muenster.de schreiben. Die Beschlussvorlage „Freiraumentwicklungskonzept Grüner Grund“ ist verfügbar über das Ratsinformationssystem auf „muenster.de/Stadt“.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*