Aus der Stadt Münster

OB Tillmann eröffnet Hauptwahlbüro

26 Aug , 2005  

Ab sofort kann in Münster gewählt werden. Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann hat das Hauptwahlbüro im Stadthaussaal im Stadthaus 1 am Platz des Westfälischen Friedens (Rathausinnenhof) eröffnet und mit einem druckfrisch eingetroffenen Stimmzettel die erste Stimme für die Bundestagswahl abgegeben.

Die Vorbereitungen laufen schon seit Wochen. Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts konnte das Wahlbüro erst am Freitag, 26. August, seine Pforten öffnen. Wahlberechtigte Münsteranerinnen und Münsteraner können auch gleich an Ort und Stelle ihre Stimme abgeben. Geöffnet hat das Hauptwahlbüro bis zum 16. September montags bis samstags durchgehend von 8. Uhr bis 18 Uhr. Erfahrungsgemäß ist der größte Andrang im Wahlbüro zwischen 10 und 14 Uhr zu erwarten.

Briefwahlunterlagen können Wahlberechtigten nur persönlich ausgehändigt werden. Telefonisch ist das Wahlamt unter 4 92-33 66 zu erreichen. Die Mitarbeiter des Wahlamts legen Sonderschichten ein. Erstmals hat das Hauptwahlbüro auch am Samstag ganztägig geöffnet.

Da außerdem mit einer hohen Wahlbeteiligung gerechnet wird und im September auch viele Münsteranerinnen und Münsteraner noch in den Urlaub fahren, kalkuliert das Wahlamt mit rund 50 000 Briefwahlanträgen, die in drei Wochen bearbeitet werden müssen. Bei früheren Wahlen waren im Schnitt 35 000 Anträge in fünf Wochen zu erledigen.

"Die Umstände dieser Wahl sind besondere, wir haben daher als Stadtverwaltung auch besondere Maßnahmen ergriffen", sagte Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann. So habe man die Öffnungszeiten im Hauptwahlbüro verlängert und befristet zusätzliches Personal bereitgestellt. "Wir alle wünschen uns eine hohe Wahlbeteiligung und wollen durch unseren Service die Teilnahme an der Wahl möglichst leicht machen", erklärte Tillmann.

Die Stadt empfiehlt bei Bedarf so schnell wie möglich Briefwahlunterlagen zu beantragen, damit die Wahlbriefe bis spätestens am Wahltag um 18 Uhr wieder beim Wahlamt eingetroffen sind. Hierzu ist die Rückseite der Wahlbenachrichtigung auszufüllen und im verschlossenen, frankierten Umschlag an das Wahlamt, 48127 Münster, zu senden oder persönlich unter Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses im Hauptwahlbüro abzugeben. Wer für eine andere Person die Unterlagen in Empfang nehmen möchte, braucht eine schriftliche Vollmacht. Bequem und rund um die Uhr können Briefwahlunterlagen auch im Internet unter www.muenster.de/stadt/wahlen beantragt werden.

Jeder Wahlberechtigte kann auf seinem Stimmzettel zwei Stimmen abgeben, die Erststimme gilt für einen der sieben Direktkandidaten, die Zweitstimme für eine der 16 Landeslisten (Parteien). Der Stimmzettel bleibt aber auch gültig, wenn nur eine Stimme abgegeben wird.

(Visited 13 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner