Kunst und Kultur

Noch bis 11. September „Liudger“ im Stadtmuseum Münster

7 Sep , 2005  

Nur noch bis Sonntag, 11. September, steht das Stadtmuseum Münster ganz im Zeichen des ersten münsterschen Bischofs Liudger. Dann schließt die große Präsentation "805: Liudger wird Bischof – Spuren eines Heiligen zwischen York, Rom und Münster" rund um die Frühgeschichte des Bischofssitzes Münster und zum Kulturwandel der Region vor 1200 Jahren ihre Pforten. Viele wertvolle Leihgaben aus internationalen Sammlungen, die nur selten in Münster zu sehen sind, treten dann die Rückreise an. Einige Erinnerungen an die umfangreichste Ausstellung des Stadtmuseums können interessierte Besucherinnen und Besucher aber auch nach Hause tragen.

Liudger-Miniaturen fürs eigene Heim

Bischofsweihe Liudgers Die großformatig reproduzierten Miniaturen der "Vita secunda" gibt das Museum nach Schließung der Ausstellung gegen eine Spende an Mittelalterfans ab. Die Einnahmen werden für Neuerwerbungen verwendet.

Die Vita secunda, eine Lebensbeschreibung des Missionars, Bischofs und späteren Heiligen Liudger aus dem 9. Jahrhundert, wurde in einer Handschrift des 11. Jahrhunderts mit 23 Miniaturen versehen, die Szenen aus dem Leben Liudgers zeigen. Die Originalhandschrift befindet sich heute in der Staatsbibliothek zu Berlin. Alle Miniaturen bilden – stark vergrößert – einen Leitfaden durch die Ausstellung  "805: Liudger wird Bischof".

Die Reproduktionen sind bis zu 150 x 200 cm groß und werden gegen eine Mindestspende von 20 Euro pro Stück abgegeben. Allerdings freut sich das Stadtmuseum über jeden weiteren Euro, den Liudger den Münsteranerinnen und Münsteranern entlockt.

Für Selbstabholer / Gegen Mindestspende von 20 Euro

Barzahlung und Selbstabholung sind Voraussetzung für die Abgabe der Bilder. Interessenten melden sich persönlich im Stadtmuseum Münster oder unter der Telefonnummer 4 92-45 02. Bei mehreren Anfragen nach derselben Miniatur entscheidet der Eingangszeitpunkt der Anfrage. Die Reproduktionen können nach Vereinbarung zwischen dem 13. und 18. September an der Museumskasse abgeholt werden.

(Visited 14 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner