Worum es bei der Kommunalwahl in Münster am 13. September geht

Zuletzt aktualisiert 13. September 2020 (zuerst 25. August 2020).

Münster (SMS) Mein Kind kommt in die Kita – gibt es in meinem Wohnbezirk genug Plätze? Wie schnell kann ich mit dem Bus meinen Arbeitsplatz erreichen? Wird mein Sportverein genug unterstützt? Sind im neuen Baugebiet ausreichend Spielflächen vorgesehen?

Bei keiner Wahl wird so direkt über konkrete Fragen des Alltags entschieden, wie bei der Kommunalwahl. Bei keiner Wahl geht es so zentral um Themen vor der eigenen Haustür und ist die Chance, mitzugestalten, so groß.

Zwölf Parteien und neun Oberbürgermeisterkandidaten

Zwölf Parteien und neun Oberbürgermeisterkandidaten stellen sich am 13. September in Münster dem Wählervotum. Demokratisch, geheim und frei können Bürgerinnen und Bürger darüber entscheiden, welche Volksvertreterin, welcher Volksvertreter, welche Partei ihre individuellen Standpunkte und Bedürfnisse in konkreten Projekten berücksichtigen kann und will. Ob im Rat, in seinen Fach-Ausschüssen oder in den sechs Bezirksvertretungen – die Münsteranerinnen und Münsteraner nehmen Einfluss auf die politischen Ziele, nach denen die Stadt gestaltet werden soll. 

Sechs Bezirksvertretungen in Münster direkte Ansprechpartner in ihrem Stadtteil

Beispiel Bezirksvertretungen: Die sechs Bezirksvertretungen in Münster  (Mitte, Nord, Ost, Südost, Hiltrup und West) sind für die Bürger die direkten Ansprechpartner in ihrem Stadtteil. Sie befinden über die Bauunterhaltung der Schulen im Quartier, über den Neubau und die Sanierung von Spielplätzen, über Sportvereine,  Park- und Grünanlagen, über den Denkmalschutz im Stadtbezirk.  Hier fallen auch Entscheidungen über die Betreuung örtlicher Vereine und Initiativen. Sie werden direkt gewählt.    

Wer also mitreden möchte, sollte  seine Stimme abgeben – für  das künftige Stadtoberhaupt, für die Zusammensetzung des Rates, für die Bezirksvertretungen – entweder am Tag der Wahl am 13. September oder mit der  Briefwahl.

Benachrichtigungen an fast 250 000 Wahlberechtigte in Münster verschickt

Die Stadt hat die Weichen für die Kommunalwahl 2020 gestellt: Die Benachrichtigungen an die fast 250 000 Wahlberechtigten in Münster sind verschickt, die beiden zentralen Hauptwahlbüros in der VHS, Aegidiimarkt, und am Stadthaus 1, Klemensstraße, eröffnet.  Bequem geht es auch vom heimischen Rechner: Der Wahlschein kann in Münsters Stadtportal online angefordert werden unter www.stadt-muenster.de/wahlen.  

Am 13. September entscheiden bei der Kommunalwahl 2020 in Münster rund 48 300 Wahlberechtigte zugleich über den neuen Integrationsrat, der Sprachrohr ist für Migranten und Migrantinnen, für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte.

Die Wahl ist demokratisches Recht und Verantwortung zugleich,  Zukunft aktiv mitzugestalten und  Einfluss zu nehmen. Und dafür zählt jede Stimme,  damit nicht andere entscheiden.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Zweite Grundschule für Wolbeck im BauAn der Kreuzung von Middelerstraße und Grenkuhlenweg im Baugebiet Wolbeck-Nord soll eine neue zweizügige Grundschule errichtet werden.
  • An der Kreuzung von Middelerstraße und Grenkuhlenweg im Baugebiet Wolbeck-Nord soll eine neue zweizüge Grundschule errichtet werden. Baustart der Grundschule war wie geplant im März 2018. 2019 soll die Grundschule in Betrieb gehen. Auf dem Gelände entstehen auch eine Sporthalle und - nun fast zeitgleich - eine Kita. Der Bau…
  • "Zwischen allen Stühlen"Münster-Wolbeck (agh). Am 18.11.2016 schloss das Landesjugendamt die Kita Angelstrolche wegen Schimmelbefall – Heim für siebzehn Kinder, organisiert von einer Elterninitiative. Wie es weitergeht, ist offen. Derzeit drängen sie sich mit ihren Erziehern im Turnraum der städtischen Kita „Am Schulzentrum“. „Angesichts unserer Not“ sei das „eine hervorragende Interims-Lösung“, sagt Tobias…
  • Münster (SMS) Zum Kindergartenjahr 2016/17, das am 1. August beginnt, haben sich in Münster über den Kita-Navigator 3852 Kinder im Alter von 0 bis unter sechs Jahren vormerken lassen. „2656 Kinder sind unter drei, 1196 Kinder im Alter von drei bis unter sechs Jahren“, so Anna Pohl, Leiterin des Amtes…
  • Münster. Private Investoren verstärkt KiTas bauen zu lassen und  Einrichtungen auch in modularer Bauweise auszuführen, begrüßt die FDP-Ratsfraktion im Rat der Stadt Münster als Teil der Ausbauoffensive der Stadt, schneller und kostengünstiger dringend benötigte Plätze zu schaffen. Entsprechende Forderungen habe die Fraktion seit langem erhoben, schreibt sie in einer Mitteilung.…
Follow by Email
RSS