Münster beantragt Aufnahme in NRW-Projekt Familienzentren

Münster.-  Sozial- und Jugenddezernentin Dr. Agnes Klein hat bei NRW-Familienminister Armin Laschet die Aufnahme der Stadt Münster in das NRW-Projekt zum Ausbau von Kindertageseinrichtungen zu Familienzentren beantragt.

Stadträtin Dr. Klein: Zentren können Eltern bei Erziehung stärken

Der Ausbau von Kitas zu Familienzentren soll unter anderem Familien unterstützende Angebote in unmittelbare Nähe zum Wohngebiet der Kinder und Eltern bringen. "Münster kann dabei auf eine gut ausgebaute und vernetzte Struktur von Kindertageseinrichtungen aufbauen", so Stadträtin Dr. Klein. Die Zentren könnten Eltern bei der Wahrnehmung ihres Erziehungsauftrages stärken und unterstützen.

Die Federführung für die Entwicklung und Umsetzung der Familienzentren in Münster liegt beim Amt für Kinder, Jugendliche und Familien. "Es wird sozialräumliche Bedarfe und Besonderheiten berücksichtigen und das gut ausgebaute und funktionierende Netzwerk freier Träger mit einbeziehen", kündigte die Sozial- und Jugenddezernentin an.

(Visited 22 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen