Schädlich und überflüssig: Bürgerforum Wolbeck gegen Lidl-Ansiedlung

Zuletzt aktualisiert 9. November 2020.

Logo des Bürgerforum WolbeckIn der heute,  21.07.2006, veröffentlichten Stellungnahme des Bürgerforum Wolbeck e. V. heißt es: „Der Discounter Lidl möchte sich auf dem Gelände der Autolackiererei Schröder an der Hiltruper Straße ansiedeln.  Das Bürgerforum Wolbeck e.V. befürchtet bei einer solchen Ansiedlung viele schädliche Auswirkungen.“

„Verschlechtern würde sich die Verkehrssituation einschließlich der Sicherheit. Was sich schon heute vor dem Wiewel-Markt abspielt, reicht vom kleinen Stau, vor allen Dingen bei Anlieferungen durch LKW, bis zu gefährlichen Manövern. Nicht von ungefähr haben Eltern und Bürgerforum auf den jetzt laufenden Bau der Querung gedrängt. Der Discounter läge bis auf wenige Meter zwangsläufig genau gegenüber der jetzigen Wiewel-Einfahrt.

Auch die die Verkehrssituation im Ort würde verschärft. Kunden kommen aus Angelmodde, das bis heute keine Einkaufsmöglichkeit besitzt, über den Twenhövenweg bzw. über den bereits stark frequentierten Berler Kamp. Oder verstopfen, aus dem Norden kommend, zusätzlich den Ortskern. Mittags gesellen sich noch abfahrende Schüler des Schulzentrums und Kindergartenkinder dazu, deren Fuß- und Radweg am Lidl-Parkplatz entlangführen soll. Auch die neue Querungshilfe wird die Situation nicht entschärfen.

Bedenken weckt auch der Verkauf eines Teils des Schulgeländes durch die Stadt, um entsprechenden Parkraum für die Kunden des Marktes zu schaffen.

Auch der Billig-Charakter dieses Anbieters passt nicht recht zum unlängst mit städtischer Unterstützung gestarteten Wolbeck-Marketing. Da war von „Lebensart“ die Rede – dazu gehört auch eine entsprechende Geschäftswelt mit einem gewissen Mindestniveau. Und baulich wäre der Discounter der dritte Markt seiner Art auf hundert Metern und somit keine ästhetische Bereicherung.

[Nicht mehr aktuell] Ihre Meinung? Wer seine Einschätzung abgeben möchte, konnte dies per Klick in der Umfrage tun (Auswertung der Lidl-Online-Umfrage)  und kann noch immer einen Leserbrief schreiben: leserbrief @ wolbeck-muenster.de oder hier direkt kommentieren: siehe Formular unten.

Wer die Wolbecker Versorgungslage betrachtet, fragt sich zudem, ob ein solcher Laden gebraucht wird. Er ist überflüssig!“

Bitte gib der Seite ein