Abgrenzung des relevanten Marktes: notwendig, nützlich, überflüssig?

Münster/WWU. Im Rahmen der diesjährigen Promotionsfeier der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster sind herausragende Doktorarbeiten am Freitag (13. November) mit dem Harry-Westermann-Preis ausgezeichnet worden. Der mit 1500 Euro dotierte erste Preis ging an Thomas Bauermann für seine Dissertation “Der Anknüpfungsgegenstand im europäischen Internationalen Lauterkeitsrecht”.

Dissertationen ausgezeichnet

Eugen Wingerter (Dissertation: “Abgrenzung des relevanten Marktes: notwendig, nützlich, überflüssig?”) und Martin Minkner (“Gerichtsverwaltung in Deutschland und Italien”) erhielten zweite Preise und ein Preisgeld von jeweils 1000 Euro. Die Auszeichnungen überreichte Prof. Dr. Petra Pohlmann, Mitglied des Preiskuratoriums.

Harry-Westermann-Preis

Der Harry-Westermann-Preis ist nach dem 1986 verstorbenen münsterschen Juristen Prof. Dr. Harry Westermann benannt und wird seit 1990 jährlich für herausragende Doktorarbeiten an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät verliehen.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*