Satirische Weihnacht explosiv und freudentrunken

Ohne Hemmungen durch die Weihnachtszeit: Britta von Anklang und Andreas Breiing zeigten ein umwerfendes Programm. Eventfotograf: A. Hasenkamp, Münster.

Britta von Anklang und Andreas Breiing zelebrieren Weihnachts-Satire bissig

Münster-Hiltrup. „Morgen, Kinder, wird’s nichts geben, Greta meint, ihr habt genug – morgen kommt der Weihnachtsmann, leider nur nach nebenan“:  Satirisch ging es zu im Kabarettprogramm „Die Satirische (Weih-)nacht“ der „Buschtrommel“ im Kulturbahnhof Hiltrup, satirisch-bissig, mit denkbar wenig Hemmung, viel Komik, von Britta von Anklang und Andreas Breiing zelebriert mit Schauspiel und Gesang, Kostümen und Requisiten, mit Körpereinsatz und Vollgas.

Auch, wenn es um den Himmel geht, wo Petra an der Himmelspforte steht. oder um einen in Pampers auftretenden Jesus, der es leid ist, „seit 2019 Jahren dieselbe Geschichte zu erzählen“. Zur Entschädigung erklingt in der Pause ein „Laudato si“. Ein nicht namentlich genannter Herr mit Hitler-Bärtchen echauffiert sich über die AfD und besonders Alice Weidel. Denn die „nimmt deutschen Männern die Frauen weg“.

Kein Auge trocken bleibt bei der Weihnachtsansprache. Der kulturbeflissene Westfale stänkert gegen artfremden Rotwein, der den Kopf verdrehe, was Bier keinesfalls hervorrufen könne. Die kulturelle Verankerung des Bieres belegt der Redner eindrucksvoll durch Namen von Städten und Menschen, von Bierlefeld bis Biergit und andere hellsichtige Beobachtungen, und alles wird mit einem Glas vermeintlich alkoholfreien Bieres begossen, der großväterlichen Tradition halber. So hält die Zunge nicht lange Schritt mit den genialen Hirnwindungen, kalauert derart „befreit“ auch einige Herrenwitze heraus – im Publikum kann man und frau sich kaum auf den Stühlen halten.

Zum Thema.:  Passion mit Musik

 

(Visited 3 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*