Kunstmeile Südost steht bevor Künstlerinnen und Künstler treffen letzte Vorbereitungen

Kunstmeile Südost steht bevor Künstlerinnen und Künstler treffen letzte Vorbereitungen
Allerhand Wegweiser zu den Stationen der Kunstmeile haben die Künstler der Gruppe A.K.T. erstellt. Foto: A. Hasenkamp.

Zuletzt aktualisiert 1. Juli 2018 (zuerst 26. Juni 2018).

Münster-Angelmodde. 28 Künstlerinnen und Künstler an 15 Ausstellungsorten bietet die „Kunstmeile … Angelmodde … Wolbeck … Südost“ am 30. Juni und 1. Juli. Die Bilder, Installationen und Lesungen kann der Besucher ganz individuell „erfahren“. Für alle und besonders jene, die gern unabhängig unterwegs sind, bietet ein Faltblatt Orientierung über Orte, Künstler und Rahmenprogramm. Das markant gelbe Faltblatt liegt u.a. in Bäckereien und dem Sponsor Sparkasse aus, ebenso in allen Kirchen und in diversen Geschäften in Gremmendorf, Angelmodde und Wolbeck. Außerdem sind Informationen über die Website der Heimatfreunde Angelmodde abrufbar.
Wer gern ganz oder teilweise in einer Gruppe unterwegs ist, dem bieten Vertreter der Heimatfreunde Angelmodde geleitete Radtouren an. Start- und Endpunkt ist die Kriche St. Agatha in Angelmodde-Dorf. Je eine Tour führt am Samstag um 14.30 Uhr und am Sonntag um 11.30 Uhr zu Stationen in Angelmodde, eine zu jenen in Wolbeck. Von St. Agatha aus sind die Ausstellungsorte Gallitzin-Haus, Pastors Garten und Pfarrheim gut zu Fuß zu erreichen. „Die Radtouren dauern von der Fahrtzeit her je zwei Stunden“, hat Uschi Dillmann herausgefunden. Das Fahrrad zu nutzen ist ein Tipp der Künstler.
Wer ein Rad leihen möchte, kann das im CanuCamp tun, das direkt an der Station Strandhof liegt.
Als Hilfe bei der Orientierung dienen kleine Plakate, die von Bäumen her den rechten Weg in die Ecken und Winkel anzeigen sollen. Die Drucksachen sind alle „aus einem Guss“ gestaltet und stießen am Mittwoch beim letzten Vorbereitungstreffen der Initiatoren des AKT Angelmodder Künstler Treff auf einige Bewunderung. Diesmal waren 16 der Künstlerinnen und Künstler gekommen.
Wer inmitten der Besuche etwas hörend aufnehmen will, kann das bei zwei Lesungen tun. Am Samstag liest Pitt Büerken kurzweilige Geschichten im Strandhof (15 Uhr), am Sonntag gibt es Episoden zum Thema Kunst in der Bücherei St. Agatha.
Die Ausstellungsorte öffnen am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr.
Im Juli wird AKT ein Nachtreffen abhalten. Dann geht es auch schon um die Abstimmung für die Teilnahme an der münsterischen „Nacht der Museen“.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • "Kunstmeile Südost" lädt ein in Wolbeck und AngelmoddeMünster-Angelmodde. Münsters zweite „Kunstmeile Südost“ steigt schon 2019: Am 29. und 30. Juni zeigen 27 Künstlerinnen und Künstler an 13 Ausstellungsorten Fotografie, Malerei, Skulptur, Grafik, Installation und dazu Aktionen. Es öffnen sich erneut die Ateliers verschiedener Künstler. Aber auch private Gärten, Gastronomie- und Unternehmensräume sowie eine Pfarrei werden zu Schauplätzen…
  • RadioLukas und WDR Lokalzeit zu Gast bei den KulturwiesenDer WDR aus Münster sendete am Freitagabend beim Auftritt von RadioLukas live für die Lokalzeit Münsterland von den Kulturwiesen.
  • Münster-Angelmodde. Mit sportlichen Erfolgen im Rücken wählte die Jahreshauptversammlung der HandballSpielGemeinschaft Gremmendorf/Angelmodde am Montagabend am Sportplatz an der Eichendorffschule einen neuen Vorstand. Hanns Tacke wählten die Handballer, erfreut über seine erneute Kandidatur, einstimmig wieder zum Vorsitzenden, Kassenwart bleibt Dorothee Diessel mit dem Rückenwind eines „Du machst das doch super!“. Dieter…
  • Münster - Vom Wohnhaus bis zur Sparkasse - in den vergangenen zwölf Jahren ist in Münster viel moderne Architektur entstanden. Dietmar Wirlitsch vom Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung hat ein Foto-Archiv mit 6000 aktuellen Bildern angelegt. Wirlitsch ist beruflich und privat mit der Kamera unterwegs. 20 großformatige Bilder aus diesem…
  • Münster. Die Kulturstadt Münster wird im Jahr 2010 von sich reden machen. "Die Basisfinanzierung steht. Wir können uns mit einem Kultursommer 2010 selbstbewusst als Kulturstadt zeigen", sagte Oberbürgermeister  Berthold Tillmann. Den finanziellen Grundstein legen - wie schon bei der Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt Europas - die Westfälische Provinzial und…
Follow by Email
RSS