Münster und die Welt nach der Wahl in den USA: Eilmeldungen

Zuletzt aktualisiert 17. November 2016 (zuerst 9. November 2016).

Live-Ticker zu Reaktionen auf die Überraschung vom 9.11.2016:

11.11.2016: 13:11: Anders als befürchtet bleibt der designierte Präsident seinem innigen Verhältnis zur Wahrheit treu. Teilnehmer an Demonstrationen gegen ihn bezeichnete er als „professionelle Demonstranten“, die „von den Medien aufgehetzt“ seien, und belegte diese Behauptungen so wie früher.

Twitter-Post Trump vom 11.11.2016 zu Demonstrationen vom 10.11.2016
Twitter-Post Trump vom 11.11.2016 zu Demonstrationen vom 10.11.2016

11.11.2016: 12:11: Trump verbessert Beziehungen zur Volksrepublik China, holt Arbeitsplätze zurück in die USA. Der 45. Präsident ist in Peking auf Gegenliebe gestoßen mit dem Vorschlag, Teile der chinesischen Mauer für den Grenzschutz gegen Mexiko einzusetzen.

09.11.2016: 11:11 Uhr: In Diskussionen zwischen Deutschen auf Facebook behält der hier so tief verwurzelte rationale und pragmatische Ansatz die Oberhand. Zur Debatte standen „DIY-Atombunker bauen“ und Raumschiff – die Tendenz geht zum Bunker: „Sicherlich das einfacher realisierbare Projekt.“

09.11.2016: 10:11 Uhr: Entgegen ersten Meldungen soll es zumindest in Deutschland nur vereinzelt zu Hamsterkäufen von TicTac gekommen sein.

09.11.2016: 09:11 Uhr: EU will CETA nachverhandeln – auch EU-Bürger sollen wegen Trump nach Kanada auswandern dürfen. (http://bit.ly/2fhUR5w)

 

Hinweis der Redaktion: Wer die Eilmeldungen nach der Lektüre für echt hält …

 

 

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Brexit: Dank Verhandlungs-Durchbruch ...... dürfen englische Osterhasen auch weiterhin in den Kontinent einreisen. Hurray!
  • Münster, im Jahre Null. „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“, so der Staatsratsvorsitzende Walter Ulbricht 1961, ließ sie doch errichten – und bezahlte sie sogar selbst. Wie dankbar die BRD dem Genossen Ulbricht hätte sein sollen, zeigt sich erst 2017, als der oberste aller Klassenfeinde einen antimexikanischen Schutzwall…
  • Berlin. Das Oberlandesgericht Frankfurt a. M. hat mit seinem Urteil vom 28.10.2020 (29 U 146/19)[1] insgesamt 18 Klauseln eines vorformulierten Bauvertrags des Bauunternehmens Altstadt Massivhaus GmbH für unwirksam erklärt. Diese seien nicht mit dem seit 2018 geltenden neuen Bauvertragsrecht vereinbar. Der Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) hatte gegen zahlreiche Bedingungen eines Standardvertrags des Unternehmens…
  • Berlin. Die Hälfte aller privaten Bauherren haben während des Hausbaus mit Baumängeln zu kämpfen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB).  „Oft liegen die Mängel in der Bauausführung, aber auch in den Bereichen Planung, Koordination und Bauüberwachung“, sagt BSB-Geschäftsführer Florian Becker. Einen Anspruch auf Mangelbeseitigung haben Bauherren immer,…
  • Für Überschreitung der Bauzeit Vertragsstrafe vereinbarenBerlin, 11.04.2019. Das neue Bauvertragsrecht lässt keine Zweifel: Verbraucherbauverträge müssen verbindliche Angaben zum Zeitpunkt der Fertigstellung des Bauwerks machen oder die Dauer der Baumaßnahmen angeben. Vertragsprüfungen des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) zeigen jedoch, die meisten Bauverträge treffen weiterhin keine konkreten Aussagen zum Fertigstellungszeitpunkt. Wird die Bauzeit überschritten, kann dies erhebliche Mehrkosten…
Follow by Email
RSS