Gartenbauschule Wolbeck „Herzstück“: Gartenbauvereinigung Warendorf besprach auch Chancengleich

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 5. April 2016 (zuerst 22. Januar 2008).

Sendenhorst. Neben Rückblicken bis in die 20er Jahre beschäftigte die Kreisvereinigung Gartenbau Warendorf im Landesverband Gartenbau Westfalen-Lippe e.V. am Montagabend im Hotel Waldmutter die Zukunft, besonders die der Fachschule für Gartenbau in Wolbeck.

Klage gegen Schließung der Gartenbauschule in Wolbeck

Sie soll laut Beschluss der Landwirtschaftskammer geschlossen werden. Gegenwärtig ist gegen den Schließungsbeschluss der Kammer eine Klage vor dem Verwaltungsgericht in Münster anhängig. Die mündliche Verhandlung beginnt am Freitag um 9 Uhr im Verwaltungsgericht an der Piusallee. „Das ist ein Verlust für die Region“, sagte Christian Murrenhoff, Kreisvorsitzender und Kreisgärtnermeister für Warendorf. „Das war ein tolles Kompetenzzentrum“, so erinnerte er auch an die wissenschaftliche Rolle des Kompetenzzentrums im Versuchswesen. „Wie viele Gärtner deshalb ihren Meister nicht machen“ würden, wisse er nicht.Der Kreisgärtnermeister für Münster und Entente-Florale-Botschafter für Münster und Deutschland, Erich Welling, bezeichnete die Fachschule als „Herzstück“. Er will für die „Chancengleichheit im Bildungswesen innerhalb der Agrarwirtschaft“ eintreten.

Gartenbauzentrums Wolbeck mit breitem Spektrum

Dr. Ulrich Reul, Leiter des Gartenbauzentrums Wolbeck und der Fachschule, unterstrich das bleibende Arbeitsspektrum der Wolbecker: Versuche in der Baumschule für Weihnachtsbäume, ein wachsender Beratungsbereich, die überbetriebliche Ausbildung für ganz NRW sowie die Erwachsenenen-Weiterbildung.

Freisprechungs-Veranstaltung für Junggärtner in Wolbeck

Der 23. Februar sieht eine Freisprechungs-Veranstaltung für Junggärtner. 5000 junge Leute seien in NRW in der Ausbildung für den Gartenbau, die Hälfte davon, aus Westfalen-Lippe, kommt dann ins Gartenbauzentrum in Wolbeck