Gesundheit und Ernährung

Warmes Wetter sorgt für Hochsaison beim Spargel

16 Mai , 2006  

Zurzeit herrscht Hochbetrieb auf den Spargelfeldern in Nordrhein-Westfalen. Nach anfänglich gebremstem Wachstum beschert der Mai jetzt ein großes Spargelangebot. Wie die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen am 16.05.2006  mitteilt, hat das warme Wetter der vergangenen Tage den Landwirten einen Spargelboom beschert.

Für den Verbraucher ist das jetzt reiche Angebot von besonderer Bedeutung. Zum einen ist der schnellgewachsene Spargel sehr zart und weiß, zum anderen können günstige Angebote für das begehrte Edelgemüse genutzt werden. Beste Qualitäten sind ab Hof jetzt schon für sechs Euro pro Kilo zu erhalten. Beim Spargelkauf sollte der Verbraucher ein offenes Auge haben und besonders am Wochenanfang nach Angeboten schauen.

Spargel wird nach Größe und Dicke sortiert. Daher sollte beim Einkauf auf eine einheitliche Sortierung geachtet werden, denn diese ist entscheidend für die richtige Garzeit. "Je frischer, desto besser", nach diesem Motto kaufen viele Verbraucher das Gemüse direkt beim Spargelerzeuger. Die knapp 500 nordrhein-westfälischen Spargelanbaubetriebe verkaufen ihr Produkt zu zwei Dritteln direkt an die Verbraucher.

Der Verzehr von Spargel ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Nach Berechnungen der Zentralen Markt- und Preisberichtstelle (ZMP) in Bonn lag der Pro-Kopf-Verbrauch bei 1,25 Kilogramm je Bundesbürger. In Nordrhein-Westfalen wird Spargel auf einer Fläche von 3 900 Hektar angebaut. Damit liegt dieses Bundesland nach Niedersachsen an zweiter Stelle. In Deutschland wächst auf 18 200 Hektar das Edelgemüse.

Bis zum Johannistag am 24. Juni können Spargelfreunde das schmackhafte Gemüse in gewohnter Frische erhalten, dann endet mit der Ernte der letzten Stangen zum Spargelsilvester traditionell die Spargelsaison.

(Visited 38 times, 1 visits today)

,


Kommentar verfassen

banner