„Musik am Museum“ leidet unter schlechtem Wetter / Hochkarätige Jazz-Band zu Gast in Hiltrup

Münster-Hiltrup. Die Jazz-Band kam, die Würstchen-Griller, die Waffel-Bäcker und Getränke-Ausschenker – der Regen auch. „Alles wird gut, alles ist grausam“ stöhnte am Sonntagvormittag Karl Franke auf dem Platz vor dem Hiltruper Museum. Mit Hans Muschinski hatte er das Open-Air-Konzert der Kulturbühne Hiltrup organisiert.

Bei Bindfaden-Regen blieb der erhoffte Andrang beim Start um 11 Uhr aus. Dennoch kam später die eine oder andere Gruppe– sie hatten vielleicht mitbekommen, das die Band eine hochkarätige war. Die „Pasadena Swing Band“ ist auch international aufgetreten. Sie boten Stücke wie „Beal Street Blues“ oder „Mac The Knife“.

Der vierjährige Leander Franke und seine Mutter Sandra zählten zu denen, die sich die gute Laune nicht wegregnen ließen. Mit Peter Berger hatte Franke kurzfristig noch für trockene Unterstände gesorgt. Und das trockene Museum ist ohnehin nah.

Pech mit Regen und Kälte hat die Kulturbühne schon einige Male gehabt. Nicht so bei der Serenade im Museumspark, deren Neuauflage am 8.9.2012 um 18 Uhr beginnt. Die Kulturbühne sorgt für für Musik, Illumination und kulinarische Genüsse.

Am 3.7.2012 beschreitet die Kulturbühne neues Terrain. Cactus Junges Theater mit dem Studio audioworx (Detlef Piepke) haben gemeinsam eine spannende Rapperszene entwickelt. Das neue Rapper-Lable aus Münster "Fly Boys MS-City" präsentiert sich in Hiltrup. Beginn ist um 19:30 Uhr.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*