Freizeit - Tourismus

Münster lockt immer mehr Übernachtungsgäste – und Wolbeck?

30 Jul , 2005  

Münsters Hotelmarkt besitzt Entwicklungspotenzial: Die Zahl der Übernachtungen wird bis 2008 leicht wachsen. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die die Wirtschaftsförderung gemeinsam mit den Partnern Halle Münsterland, Münster Marketing, IHK Nord-Westfalen und DEHOGA Westfalen, Kreisverband Münster, vorgelegt hat.

Dem Gutachten zufolge werden die Übernachtungszahlen in den münsterischen Hotels bis zum Jahr 2008 jährlich um etwa ein Prozent auf insgesamt 546.000 steigen.

Hotelprojekte der gehobenen Kategorie und der Mittelklasse empfohlen

Das Münchner Unternehmen PKF hotelexperts hatte die Strukturen des Hotelmarkts in der Westfalenmetropole unter die Lupe genommen. Die Experten empfehlen der Stadt, für neue Hotelprojekte der gehobenen Kategorie und der Mittelklasse geeignete Standorte vorzuhalten. Die Etablierung eines weiteren Hauses einer international bekannten Hotelgesellschaft würde die Attraktivität der gesamten Stadt stärken.

Schnelle Erfolgsaussichten bestehen laut Studie auch für ein neues Hotel der Budget-Kategorie. In der Westfalenmetropole verfügen mehr als 80 Beherbergungsbetriebe (inklusive Schulungszentren) derzeit über insgesamt 7.104 Betten. Eine Kurzfassung der Hotelmarktstudie findet sich unter http://www.wfm-muenster.de/media/hotelmarktkurzf.pdf

Die Redaktion meint: Wolbecker Hoteliers sollten sich ein Stück vom wachsenden Kuchen sichern: Wolbeck liegt für alle, die am Flughafen Münster-Osnabrück ankommen und gern nicht zu weit zu ihrem Bett fahren möchten, günstiger als etwa Hiltrup.

(Visited 14 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner