XXL-fen fusionieren mit Blau-Gelb

Münster-Wolbeck. Es waren noch Plätze frei bei der Tanzgruppe Blau-Gelb – das war kein Geheimnis. Was die ZiBoMo dagegen unternimmt, behandelt sie sehr vertraulich. „Vielleicht gibt es ja Geheimbemühungen“: Mehr war dem Präsidenten der Karnevalsgesellschaft noch am Mittwochnachmittag nicht zu entlocken.

Neue Tanzgruppe der ZiBoMo übt im Verborgenen für münsterweit einzigartige Nummer

Doch offenbar sollen erprobte Bühnen-Artisten des Männerballets XXL-fen die Reihen auffüllen und durch die blau-gelb, weiblich-männliche Mischung eine neue Attraktion schaffen. Während die Proben noch im Verborgenen laufen, zeigen an die Öffentlichkeit gelangte Fotos, wie ernst es die ZiBoMo meint. Die Nummer wäre einzigartig: Selbst die kleine Lösung, das Mittanzen eines einzelnen Mannes, ist in Münster eine Seltenheit und wohl nur bei der KG Provinzler und in Harsewinkel anzutreffen.
Bislang waren die Tanzgruppen rein weiblich besetzt gewesen. Nur sporadisch waren einige Jungen aufgetaucht – Mitte der 90er Jahre gab es immerhin ein Paar, das für Hippenmajor Gerrit I. tanzte. Spätere Anläufe blieben ergebnislos – auch wenn die ZiBoMo immer wieder auch Jungen zum Mitmachen einlud, wie die Jugendbeauftragte, Christa Ebermann, noch am Dienstag gegenüber dieser Zeitung betonte.

Vorzeichen für Männer im Tanzprogramm waren sichtbar

Fotos belegen nun: die ZiBoMo, schon früher für ihre Jugendarbeit ausgezeichnet, hat längst im Verborgenen die Initiative ergriffen. Besucher der ZiBoMo-Gala waren schon in den letzten Jahren Zeugen geworden, wie Dutzende Tänzerinnen und Trainerinnen sich beim Auftritt der XXL-fen um den Bühnenaufgang drängten. Nur Eingeweihten erschloss sich allerdings die Symbolkraft eines offenbar wegweisenden Auftritts: Das Kölner Reiter-Korps Jan van Werth hatte ganz offen bei der Gala der Session 2010 am 6. Februar Tanz-Major und Tanz-Lore präsentiert – und offenbar die Resonanz des Publikums getestet. Strippenzieher des so gemischten Programms ist kein anderer als Andreas Schwegmann – und der ist bekanntlich Mitglied der XXL-fen. Auch seinen diesjährigen Auftritt mit dem Männerballett hatte der mit allen Angel-Wassern gewaschene ZiBoMo-Veteran bis zuletzt geheim gehalten.

Sein kurzes Erscheinen beim Trainingsauftakt der Tanzgruppen am 20. März hatte Anlass zu den Nachforschungen gegeben. Aus Kostengründen wollen die XXL-fen zugunsten des Kaufs neuer Gardekostüme (die WN berichteten) auf eigene Kostüme verzichten und die von Blau-Gelb mitbenutzen. Offen war Ende März, ob die XXL-fen auch in der Session 2011 ein eigenes Programm präsentieren können.

(Visited 59 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*