Unternehmen aus Münster gründen „Tage der Ausbildung“

Zuletzt aktualisiert 29. Mai 2015.

Münster.- Über 40.000 Jugendliche in Deutschland suchen laut Bundesagentur für Arbeit derzeit verzweifelt eine Lehrstelle, doch in Münster verzweifeln auch die Arbeitgeber. Das berichtet der Wirtschaftsinformationsdienst aus Münster.  Arbeitgeber finden für ihre gewerblichen Ausbildungsplätze nicht genügend qualifizierte Lehrlinge.

Initiative großer Unternehmen für Ausbildung

Fünf große Unternehmen ergreifen nun selbst die Initiative: Vom 21. bis zum 28. November veranstalten sie die „Tage der Ausbildung“, um Probleme wie mangelnde Qualifikation von Bewerbern, falsche Erwartungen und Unkenntnis über das Berufsleben an der Wurzel zu packen.
Nach dem Motto „sehen und verstehen“ laden die BASF Coatings AG, die Winkhaus Gruppe, die Armacell GmbH, die Soft Imaging System GmbH und die Hengst GmbH & Co. KG Haupt- und Realschüler samt Eltern und Lehrern an fünf Nachmittagen zu sich ein. Die Auftaktveranstaltung findet am 21. November bei der BASF Coatings statt, die allein in Münster 150 Azubis beschäftigt.
Zielgruppe der Aktion sind die Klassen 7 bis 9 – lange bevor die Suche nach dem Ausbildungsplatz losgeht. „Wir müssen den Jugendlichen rechtzeitig deutlich machen, welche Anforderungen wir an Bewerber stellen. Denn bei unseren Einstellungstests merken wir, dass die Ergebnisse von Jahr zu Jahr schlechter werden“, erklärt Axel Bode, Leiter Personalwesen der BASF Coatings. Das Unternehmen ermöglicht deshalb Einblicke in verschiedene zukunftsweisende Jobs in der Lackindustrie.

Interesse wecken an wirtschaftlicher und  naturwissenschaftlich-technischerAusbildung

„Unser Ziel ist es, das Interesse der Jugendlichen an der wirtschaftlichen und der naturwissenschaftlich-technischen Ausbildung gerade in den unteren Klassen zu wecken“, betont auch Michael von Bartenwerffer, Chef der Winkhaus-Gruppe. So bleibe bis zum Schulabschluss genug Zeit, Lücken in diesem Bereich zu schließen und an Soft Skills wie Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit zu feilen.
„Diese Aktion soll den Schülern Orientierungshilfe geben, damit sie bereits während ihrer Schulzeit die für ihr Berufsziel notwendigen Fähigkeiten entwickeln können“, erklärt Günter Röttgering, Geschäftsführer und Inhaber der Hengst GmbH & Co. KG. „CAD-Zeichnungen am Computer anzufertigen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Am ‚Tag der Ausbildung’ erfahren die Teilnehmer, dass dafür mathematisches Verständnis unerlässlich ist.“

Gelegenheit, Berufe ‚live’ kennen zu lernen

Bei den Nachmittagsveranstaltungen haben Schüler die Gelegenheit, Berufe ‚live’ kennen zu lernen, Technik auszuprobieren und Praktiker mit Fragen zu löchern. Ulrich Weimer möchte auch Berührungsängsten vorbeugen: „Bei uns erkunden die Schüler gemeinsam mit unseren Auszubildenden das Unternehmen. So ist die Angst vor Fragen nicht so groß“, fügt der Geschäftsführer von Armacell hinzu. Der Hersteller von flexiblen Schaumkunststoffen und technischen Isolierungen bildet Verfahrens- und Industriemechaniker sowie Elektroniker aus.

Für Azubis mit großem technischen Verständnis

Mit Soft Imaging System ist ein weiteres Unternehmen beteiligt, das auf Azubis mit großem technischen Verständnis angewiesen ist: „Wir nutzen heute viel kompliziertere Technologien als früher“, bekräftigt der Vorsitzende der Geschäftsführung, Dr. Vasant Desai.
Die Hauptziele der Initiative sind, Probleme öffentlich zu nennen und gemeinsam Abhilfe zu schaffen. Zwar ist im mittelständisch geprägten Münsterland die Zahl an Jugendlichen ohne Lehrstelle niedriger als im Bundesdurchschnitt, doch an qualifizierten Bewerbern herrscht oft Mangel. Im Rahmen des Wirtschaftsinformationsdienstes Münster (WID) entstand schließlich die Idee, für die „Tage der Ausbildung“ selbst aktiv zu werden und einen Beitrag zur besseren Qualifizierung der Jugendlichen zu leisten. Das Amt für Schule und Weiterbildung der Stadt Münster hat die Information von Lehrern und Eltern übernommen. Denn eines ist allen Beteiligten klar: Das Thema Ausbildung betrifft alle und lässt sich nur gemeinsam angehen.
Das Programm:
Interessenten können sich telefonisch oder per E-Mail anmelden. Eltern und Lehrer sind ebenfalls gerne willkommen.
Montag, 21.11.05, 14-18 Uhr
BASF Coatings AG
Beim einem der weltgrößten Unternehmen der Lackindustrie lernen die Jugendlichen die Berufe Lacklaborant, Chemikant oder Industriemechaniker kennen. Mit Experimenten erklären Laboranten, wie Autolack bunt und glänzend wird. Gemeinsam mit Industriemechanikern erstellen die Teilnehmer einen Flaschenöffner.
Anmeldung: Gerlind Griese, Tel.: 02501/14-2537
E-Mail: gerlind.griese@coatings.basf.org
Dienstag, 22.11.05, 14-18 Uhr
Winkhaus Gruppe
Moderne Technik rund um Fenster, Türen und große Maschinen faszinieren bereits mehr als 60 Auszubildende der Winkhaus Gruppe. Am „Tag der Ausbildung“ am Standort Münster erleben die Jugendlichen eine Rallye durch die Produktionshallen. Außerdem gibt es ein „Info-Mobil“ über sämtliche Ausbildungsberufe im Metall- und Elektrobereich.
Anmeldung: Ursula Hagelstange, Tel.: 02504/921-735
E-Mail: ursula.hagelstange@winkhaus.de
Mittwoch, 23.11.05, 14-18 Uhr
Armacell GmbH
Beim Hersteller von flexiblen Schaumkunststoffen und technischen Isolierungen arbeiten Verfahrensmechaniker, Elektroniker und Industriemechaniker. Gemeinsam mit Auszubildenden erkunden die Schüler das Unternehmen und können sie mit Fragen löchern.
Anmeldung: Karin op de Laak, Tel.: 0251/7603-361
E-Mail: karin.opdelaak@armacell.com
Donnerstag, 24.11.05, 14-18 Uhr
Soft Imaging System GmbH
Das Unternehmen der Olympus-Gruppe stellt Mikroskope, Digitalkameras und spezielle Software zur Bildauswertung her – beispielsweise für wissenschaftliche Analyseverfahren. Hier erfahren die Schüler, wie Mikroskope funktionieren und was die Auszubildenden darüber lernen.
Anmeldung: Thorsten Prüßner, Tel.: 0251/79800-552
E-Mail: evolution@soft-imaging.net
Montag, 28.11.05, 14-18 Uhr
Hengst GmbH & Co. KG
Beim Hersteller von modernen Filtersystemen erleben die Schüler den Weg von der Idee zum fertigen Produkt. An verschiedenen Stationen erstellen sie CAD-Zeichnungen, fräsen Metalle oder montieren Bauteile.
Anmeldung: Sonja Brakenhoff, Tel.: 0251/20202-350
E-Mail: s.brakenhoff@hengst.de
Bitte gib der Seite ein