Uraufführung Oratorium: Glaube, Hoffnung, Liebe – Ersetzt durch Andacht mit Musik

Teilen heißt kümmern!

Als Vorsichtsmaßnahme wegen eines möglichen Infektionsrisikos durch das Corona-Virus werden derzeit viele Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Aufgrund der Vielzahl der verschiedenen Veranstalter können wir aktuell keine verlässlichen Informationen anbieten. Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Stand bei den jeweiligen Veranstaltern.

Datum/Zeit
Date(s) - 13/12/2020
Ganztägig

Veranstaltungsort
Pfarrkirche St. Nikolaus Wolbeck

Kategorien


Kirchenmusikalische Andacht statt Oratorium am 3. Advent

„Die derzeitigen coronabedingten Auflagen und Einschränkungen zwingen uns leider dazu, die geplante Uraufführung des Oratoriums „Glaube, Hoffnung, Liebe“ von Felix Bräuer am 13. Dez. auf
das Frühjahr 2021 zu verschieben. Doch ganz auf Musik muss am 3. Adventssonntag nicht verzichtet werden! Die beiden Kirchenmusiker Thorsten Schwarte und Felix Bräuer gestalten eine kirchenmusikalische Andacht. Beginn ist um 18 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche. Anmeldung telefonisch über das Pfarrbüro (02506 81011 19), über die homepage der Gemeinde oder über den nachstehenden link: www.st-nikolaus-muenster.de/konzerte. Zudem wird die Andacht gestreamt und kann über youtube im Internet angeschaut werden. Herzliche Einladung! “ St. Nikolaus Wolbeck

Sonntag, 13. Dezember, 15.00 Uhr und 18.00 Uhr – St.-Nikolaus-Kirche

Oratorium von Felix Bräuer

  • Annette Richter-Westermann – Sopran
  • Katharina Poell-Scharpenberg – Alt
  • Thorsten Schwarte – Bass
  • Renate Bacher – Flöte
  • Sebastian Pietsch – Cello
  • Felix Bräuer – Piano
  • Vokalensemble TonArt – Ltg. Thorsten Schwarte
Uraufführung Oratorium: Glaube, Hoffnung, Liebe - Ersetzt durch Andacht mit Musik 1

Nach längerer Pause ist nun auch das Vokalensemble TonArt wieder konzertant zu hören – und dies gleich mit einer Uraufführung! Das Oratorium „Glaube, Hoffnung, Liebe“ von Felix Bräuer, welches er extra für das Vokalensemble TonArt komponiert hat, umschreibt musikalisch und modern die drei christlichen Tugenden: Glaube, Hoffnung, Liebe. In diesem Oratorium verbinden sich Jazz und Pop mit klassischen Stilen und Formen. Besetzt lediglich durch Klavier, Flöte, Cello und Cajon sowie Chor und Solisten. Textliche Grundlage bilden Gedichte und Gedanken von Heinrich Bone und Thorsten Schwarte sowie Texte aus der Heiligen Schrift. Es erwartet die Zuhörer eine emotionale und prägende Komposition, die zu Herzen geht, und gleichzeitig ein Novum in der Musikliteratur ist.

Um möglichst vielen Interessierten den Zugang zu diesem besonderen Konzert zu ermöglichen, werden zwei Aufführungstermine am selben Tag angeboten. 

shares