Familienbüro Münster legt Entwicklungsbericht vor

Familienbüro Münster legt Entwicklungsbericht vor
Die Kontakte zum Familienbüro nehmen stetig zu. Das erfahren Melanie Schoon, Sahar Wemmer, Amtsleiterin Anna Pohl, Alexandra Kramer, Margret Lengemann und Chris Hagel (v.l.). Foto: Presseamt Münster.

Münster (SMS) Das Familienbüro, eine Einrichtung des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien, berät und informiert als offene, unverbindliche Anlaufstelle bereits seit vielen Jahren bei allen Fragen rund um Familie, Elternschaft und Erziehung. Hier finden Münsters Familien eine bunte Palette aus Informationen, Veranstaltungen, Kursen und zu allem, was das Leben mit Kindern ausmacht. Das Familienbüro bietet Orientierung und Begleitung in unterschiedlichen Lebenssituationen an.

In der wachsenden Stadt Münster wird der Bedarf an einer offenen Anlaufstelle, die Informationen bündelt und berät zunehmend deutlich. Dies belegen die stetig steigenden Kontaktzahlen des Familienbüros, die im aktuellen Entwicklungsbericht veröffentlicht wurden. So nahmen 2016 knapp 13 000 Bürger und Bürgerinnen Kontakt zum Familienbüro auf. Seit 2012 haben sich die Kontaktzahlen fast verdoppelt.

In seiner Funktion als Vermittler und „Lotse” zu den vielfältigen Dienstleistungen und Angeboten in Münster unterstützt und berät das Team auch bei der Suche nach Kinderbetreuungsangeboten. In den Räumen des Familienbüros steht ein Terminal des Kita-Navigators, an dem Kinder für Kindertageseinrichtungen in Münster vorgemerkt werden können.

Die Kindertagesbetreuung in Einrichtungen stand in den vergangenen Jahren im Mittelpunkt der Beratung im Familienbüro. Darüber hinaus stellten die Bereiche Familienkrisen und Erziehungsfragen, Schwangerschaft, Geburt und Erziehungszeit, Präventions- und Freizeitangebote sowie Ferienbetreuung von Kindern zentrale Beratungsinhalte dar.

Der Bericht ist im Familienbüro erhältlich. Servicezeiten: Montag bis Freitag: 9 bis 12 Uhr, Donnerstag: 14.30 bis 18 Uhr in der Junkerstraße 1, 02 51/ 4 92 51 08, familienbuero@stadt-muenster.de, www.stadt-muenster.de/jugendamt/ElternundFamilien/Familienbüro

Verwandte Inhalte:

  • Schweinegrippe/Telefon. Das Land NRW, das Bundesgesundheitsministerium und die Stadt Münster haben Telefon-Hotlines eingerichtet: Land NRW: 0180/3 10 02 10 (kostenpflichtig) Bund: 030/3 46 46 51 00 (Mo–Fr 8–18 Uhr) Stadt Münster: 02 51/4 92-53 35 (Mo–Mi 8–16 Uhr, Do 8 bis 18 Uhr, Fr 8-13 Uhr) Informationen des Gesundheitsamtes über…
  • Neujahrsempfang 2021 der Stadt fällt ausMünster (SMS) Der traditionelle Neujahrsempfang der Stadt Münster findet wegen der aktuellen Pandemie-Entwicklung und der notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen im kommenden Jahr 2021 nicht statt. Ursprünglich war geplant, dass die Veranstaltung auf Einladung von Rat und Verwaltung am 10. Januar 2021 stattfinden sollte.
  • Dreiteilige Schulung läuft Ende März Münster (SMS) Der Sprachmittlungspool am Kommunalen Integrationszentrum (KI) soll wachsen. Um neue Sprachmittlerinnen und Sprachmittler zu qualifizieren, bietet das KI eine dreiteilige Grundlagenschulung im Onlineformat an. Am 24., 25. und 26. März findet jeweils ein Webinar von 16 bis 19 Uhr statt. Der Sprachmittlungspool besteht…
  • Münster. Keine Frage, es geht voran: Zwar langsam, aber dafür stetig wächst Münsters Fläche. Immerhin 0,9 Hektar sind nach den aktuellen Berechnungen des städtischen Vermessungs- und Katasteramtes im Jahr 2008 hinzugekommen. Damit umfasst das Stadtgebiet jetzt 302 925 154 Quadratmeter (rund 302,9 Quadratkilometer). Allerdings nur auf dem Papier, denn an…
  • Münster. Der "Wegweiser für gehörlose, schwerhörige, ertaubte und hörende Menschen in Münster" ist in aktualisierter Neuauflage erschienen. Die Publikation nennt Beratungsstellen, Vereine und Behörden sowie Gebärdensprachdolmetscher mit Adressen und Faxnummern. Gemeinsame Herausgeber sind die Hörbehindertenberatung der Paritätischen Sozialdienste Münsterland und die Koordinierungsstelle für Behindertenfragen im Sozialamt der Stadt. Die 20-seitige…