Verkehrssicherheit: Dialog-Display zähmt Autofahrer

Münster/Verkehr. Wer mit dem Auto auf den letzten Drücker zur Mosaik-Grundschule saust oder gern auf der Dieckmannstraße einmal auf die Tube drückt, dem blinkt dort ab sofort ein mahnendes "Langsam" in rot entgegen und bewirkt vielleicht ein sofortiges Bremsen. In dem Falle würde ein freundliches "Danke" die Seele des Bremsenden belohnen.

Sanfte Mahnung und freundliches Lob sollen Schulkinder schützen / Provinzial sponsert mobile Geschwindigkeitsbremse

Die Gievenbecker Grundschule profitiert seit neuestem von einem Dialog-Display, mit dem die Straßenverkehrsbehörde des städtischen Ordnungsamtes die Einflugschneise für die Schülerinnen und Schüler gesichert hat. Am Freitag (30.10.) wurde das Display offiziell im Beisein von Bezirksbürgermeisterin Elisabeth Westrup übergeben. Gesponsert wurde es von der Westfälischen Provinzial Versicherung, die sich von Beginn an in der Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention für mehr Sicherheit in Münster einsetzt.
"Hier in Münster wie auch in anderen Städten hat sich gezeigt, dass die neuartigen dialogischen Displays wirklich eindrucksvoll helfen, die Geschwindigkeit des Autoverkehrs zu drosseln", freut sich Matthias Gudorf vom städtischen Ordnungsamt. Am Meckmannweg, am Albersloher Weg sowie an der Mondstraße sind die elektronischen Mess- und Anzeigetafeln bereits im Einsatz und leisten gute Dienste. "Uns geht es darum, das Bewusstsein der Autofahrer zugunsten von mehr Vorsicht, Umsicht und Rücksicht zu verändern", unterstreicht Gudorf.

"Ein Dialog hat für ein angemessenes Fahrverhalten eine deutlich positive Wirkung. Das beweisen zahlreiche Untersuchungen, die auch von den Versicherern durchgeführt wurden", bekräftigt Eberhard Ottmar, Vorstandsmitglied der Provinzial. "Insofern halten wir dieses Display für eine lohnenswerte Investition. Schon wenn damit auch nur ein Schulkind keinen Unfall erleiden muss, haben wir alle gewonnen." Das Display ist mobil einsetzbar. Vorerst wird es seinen Platz in der Nähe der Mosaikschule behalten, kann aber bei Bedarf an andere Standorte wandern, wo es dringender gebraucht wird.

In der Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention engagieren sich seit 2007 neben der Stadt Münster und der Polizei 19 weitere Partner mit dem Ziel, die Unfallzahlen mit Verletzten jedes Jahr um zehn Prozent zu senken. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 30.10.2009 mit.

(Visited 14 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen