Für Kinder in Wolbeck

Mega-Umwelt-Check: 20 000 Kinder sparen in Schulen und Kindertagesstätten

10 Mai , 2006  

Münster.- Licht ausschalten nach dem Unterricht – das dürfte bei den Schülern, die am Mega-Umwelt-Check der Stadt Münster teilnehmen, mittlerweile im Schlaf funktionieren. Ökologisch wird den Kindern so manches Licht aufgegangen sein. Mit viel Spaß haben im vergangenen Jahr über 20 000 Kinder an 47 münsterschen Schulen und 27 Kindertagesstätten beim Mega-Umwelt-Check  nicht nur fast 3,7 Millionen Liter Wasser gespart. Mit Unterstützung des Amtes für Grünflächen und Umweltschutz stopften sie so manches Umweltleck und sparten allein im Projektjahr 2005 Strom, Heizenergie, Wasser und Müllgebühren im Wert von über 180 700 Euro. Jetzt tragen sie ihr gewonnenes Umweltbewusstsein weiter. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 10.05.2006 mit.

Von jedem Euro dürfen die Einrichtungen 30 Cent als Prämie behalten. Baudezernent Gerhard Joksch sprach den Kindern bei einer Feierstunde seine Hochachtung aus und überreichte die Schecks an die teilnehmenden Schulen und Kindertagesstätten.

Zu den 3,7 Millionen Litern Wasser, 125 000 Kilowattstunden Strom, und über 1,1 Millionen Kilowattstunden Heizenergie ersparten die Schüler und Kindergartenkinder der Umwelt rund 2,1 Millionen Liter Restmüll und dem Klima insgesamt mehr als 300 Tonnen Kohlendioxid.

Insgesamt konnten seit Projektbeginn 2003 mehr als 430.000 Euro eingespart werden. Für die Umwelt bedeutet dies eine Entlastung von mehr als 800 Tonnen Kohlendioxid sowie fast 5 Millionen Liter Restmüll-Einsparung. Auch in diesem Jahr sind die Einrichtungen schon wieder aktiv dabei, Energie und Abfall einzusparen.

Neben der Prämienauszahlung werden von jedem eingesparten Euro 40 Cent zur Entlastung des städtischen Haushalts eingesetzt. 30 Prozent der Einsparungen werden für die Betreuungskosten verwandt. Denn für die maximalen Einsparerfolge ist eine dauerhafte Betreuung in den Schulen und Kindertagesstätten erforderlich.

Bei Energierundgängen mit Mitarbeitern der Koordinierungsstelle für Klima und Energie des Amtes für Grünflächen und Umweltschutz werden unter anderem Stromfresser ausfindig gemacht und die Beleuchtung kontrolliert, Raumtemperaturen gemessen und die Heizungen untersucht.

Das Amt für Gebäudemanagement liefert die entsprechenden Verbrauchsdaten und sorgt für die Einstellung und Wartung der technischen Geräte.Das Schulamt, das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien und die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster unterstützen das Projekt ebenfalls tatkräftig, indem sie Lehrer und Erzieher bei der Umwelterziehung für den Mega-Umwelt-Check intensiv begleiten.

(Visited 19 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner