Hammer Straße: Ampelfreie Rechtsabbiegespur für den Radverkehr

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 1. Februar 2021 (zuerst 29. Januar 2021).

Ohne Rotlicht in die Friedrich-Ebert-Straße / Mehr Komfort und Sicherheit

Münster (SMS) Das Amt für Mobilität und Tiefbau sorgt für mehr Komfort und Sicherheit für Radfahrende und Fußgängerinnen und Fußgänger im Kreuzungsbereich Hammer Straße / Friedrich-Ebert-Straße. Es erneuert ab Montag, 1. Februar, zwischen Metzer Straße und Friedrich-Ebert-Straße den stadteinwärtigen Geh- und Radweg der Hammer Straße. Dort soll eine „Ampelfreie“ Rechtsabbiegespur in die Friedrich-Ebert-Straße für Radfahrende gebaut werden. Außerdem wird der Radweg auf zwei Meter verbreitert und im Kreuzungsbereich barrierefrei. Für die Arbeiten sind rund acht Wochen vorgesehen. Der Kfz-Verkehr kann wie gewohnt fließen.

Aktuell wird von rechtsabbiegenden Radfahrern und Radfahrerinnen häufig der Gehweg genutzt. Dieses „Abkürzen“ findet zudem nicht selten bei hoher Geschwindigkeit und unter Missachtung der für Radfahrende roten Ampel statt.

Die Arbeiten finden in drei Abschnitten statt. Sie beginnen am Kreuzungsbereich Friedrich-Ebert-Straße / Hammer Straße. Die vorhandene Busspur in der Hammer Straße wird zur Rechtsabbiegespur. Radfahrende werden an der Baustelle vorbeigeführt. Während der zweiten und dritten Bauphase wird der Radverkehr in der Fahrbahn am Baufeld vorbeigeführt. Für den stadteinwärtigen Radverkehr zum Bahnhof wird schon vor der Baustelle eine Umleitung über die Scheibenstraße ausgeschildert. Der Fußgängerverkehr wird auf die gegenüberliegende Straßenseite umgeleitet.

Das Amt für Mobilität und Tiefbau bittet die betroffenen Nutzer sich auf diese Situation einzustellen.