Kirchenmusikalische Andacht mit der Schola St. Nikolaus und Orgelmusik

Als Vorsichtsmaßnahme wegen eines möglichen Infektionsrisikos durch das Corona-Virus werden derzeit viele Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Aufgrund der Vielzahl der verschiedenen Veranstalter können wir aktuell keine verlässlichen Informationen anbieten. Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Stand bei den jeweiligen Veranstaltern.

Datum/Zeit
Date(s) - 22/11/2020
18:00 - 19:30

Veranstaltungsort
Pfarrkirche St. Nikolaus Wolbeck

Kategorien


22. November: Gaudeamus
Sonntag, 22. November, 18 Uhr – St.-Nikolaus-Kirche und Münster-Wolbeck.

Kirchenmusikalische Vesper
Schola St. Nikolaus – Ltg. Thorsten Schwarte
Felix Bräuer (Bautzen) – Orgel

In Form einer kirchenmusikalischen Vesper tritt die Schola St. Nikolaus in einen Dialog mit der Orgel. Ob im Magnificat oder in der marianischen Antiphon – gesungene und instrumentale Verse wechseln sich ab und bilden ein reizvolles Wechselspiel miteinander. Als Uraufführung wird auch die Missa brevis für Orgel solo und Schola von Felix Bräuer zu hören sein. Felix Bräuer ist in unserer Gemeinde kein Unbekannter mehr und ein gern gesehener Gast.

Kirchenmusikalische Andacht mit der Schola St. Nikolaus

In Form einer kirchenmusikalischen Vesper tritt die Schola St. Nikolaus in einen Dialog mit der Orgel. Ob im Magnificat oder in der marianischen Antiphon – gesungene und instrumentale Verse wechseln sich ab und bilden ein reizvolles Wechselspiel miteinander. Als Uraufführung wird auch die Missa brevis für Orgel solo und Schola von Felix Bräuer zu hören sein. Felix Bräuer ist in unserer Gemeinde kein Unbekannter mehr und ein gern gesehener Gast. Zu seiner Missa brevis schreibt er:

„Die Missa brevis für Orgel und Schola ist meine 10. Messkomposition und erklingt in diesem Konzert zum ersten Mal. Sie ist in Form einer „Orgelmesse“ geschrieben, basierend auf der alten Tradition, dass auch Teile des Propriums rein instrumental musiziert wurden. So stehen sich groß angelegte Orgelsoli (Introitus, Offertorium und Communio) mit teilweise freien, gregorianisch anmutenden Melodien, dem einstimmig gesungenen und dezent begleiteten Ordinarium der Schola (Kyrie, Sanctus und Agnus Dei) gegenüber. Entsprechend ihrer Konzeption verzichtet diese Messe auf das Gloria sowie ein Postludium.“

Felix Bräuer und die Schola St. Nikolaus werden in dieser Vesper am Abend des Christkönigsonntags das alte Kirchenjahr verabschieden.

Torsten Schwarte und Felix Bräuer auf der Empore von St. Nikolaus in Münster-Wolbeck.

Komponist Felix Bräuer

Felix Bräuer

Felix Bräuer studierte Kirchenmusik, Orgel und Cembalo an der Hochschule für Kirchenmusik in Dresden u.a. bei Thomas Lennartz und Kreuzorganist Holger Gehring. Bisher war er als Organist und kirchenmusikalischer
Assistent in der katholischen Domgemeinde St. Petri zu Bautzen und 2014/15 als Interimsorganist an der Dresdener Kathedrale tätig. Derzeit ist Felix Bräuer Organist an der Zisterzienserinnen-Abtei St. Marienstern Panschwitz-Kuckau. Ergänzend dazu unterrichtet er künstlerisches und liturgisches Orgelspiel, konzertiert in ganz Deutschland und ist vor allem als Komponist tätig. 2012 gewann er beim 2. Sorbischen Kompositionswettbewerb in Bautzen den 1. und 2. Preis, 2017/18 wurde ihm die 10. Auftragskomposition zum „Lausitzer Musiksommer“ zuteil.

Messen und Konzerte in Wolbeck mit Felix Bräuer

Bitte gib der Seite ein