Zweiter Tag der offenen Tür im Tennisclub TC 66 in Wolbeck

Zweiter Tag der offenen Tür im Tennisclub TC 66 in Wolbeck 1
Zweiter Tag der offenen Tür im TC 66 des Jahres 2015.d

Münster-Wolbeck. Am  Sonntag hatte der  TC 66 zum Tag der offenen Tür auf sein Gelände an der Alverskirchener Straße eingeladen. Schon wieder? Es ist der zweite in diesem Jahr.

Endlich schon wieder Tag der offenen Tür im Tennisclub

Vielen Aktiven und auch ihm selbst habe der erste Tag der offen Tür so viel Spaß gemacht, sagt Willi Schriek, der Vorsitzende des Tennisvereins. So habe man wieder Mitglieder und Trainer der im  Verein aktiven Tennisschule aktiviert. Und es seien wieder Interessierte gekommen: „Es war voll“. Auch ein Vater war dabei, der eigentlich seine zwei Töchter „schnuppern“ lassen wollte. So sei das bei ihm ja auch gewesen, sagt Schriek. Diesmal habe er drei Familien beraten, meint er eine knappe Stunde vor dem Ende. Kurz darauf fragt ein junger Familienvater nach Infos, Schriek sucht das Passende heraus.

Der Verein hat seine Preise unlängst differenziert, um flexibel etwa auf Alleinerziehende mit Kindern eingehen zu können. Auch der Aufschlag nach dem einen Jahr „Schnupper-Mitgliedschaft“ soll nicht so groß ausfallen. Gern lockt der Verein mit Events wie dem Vater-Sohn-Turnier (am 27.9. mit dem 37.) oder einem Nachmittag der Langen Bälle, bei dem Freiwillige sich anbieten, mit Interessierten zu spielen. Das fördere das Kennenlernen, man müsse weniger mit den Trainern spielen.

Auf einem der Asche-Plätze stehen noch Utensilien für die Übungen, die Kinder an den schnellen Ballsport heranführen sollen. Auch das Brett mit Loch, auf dem der lustige Frosch darauf wartet, Bälle schlucken zu dürfen.

Zum Thema.:  AWO-Ortsverein Wolbeck erneuert seinen Vorstand
Zweiter Tag der offenen Tür im TC 66 des Jahres 2015.d
Zweiter Tag der offenen Tür im Wolbecker Tennisclub TC 66 des Jahres 2015.

Gern macht eine ganze Kinderschar beim Fotografieren mit, während im Hintergrund die Erfahrenen einen Doppel austragen. Dann wollen Annika, 12, und Florian, 9, aus Gremmendorf gern weiterspielen. Mit dem großen Ball am Mini-Platz mit dem Holz-Netz, unter dem der Ball durch muss.

(Visited 114 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*