„zum Auftauen, vielleicht“ – Daniela Schlüter im Dialog mit Attila József

„zum Auftauen, vielleicht“ – Daniela Schlüter im Dialog mit Attila József
Daniela Schlüter: Attila II, Radierung, 2015; Foto: Daniela Schlüter.

Münster (SMS) Das Kulturamt der Stadt präsentiert in der Ausstellung “zum Auftauen, vielleicht” Zeichnungen und Radierungen der Künstlerin Daniela Schlüter. Diese Arbeiten – wie auch die Radierung „Attila II“ (Foto) – sind für die zweisprachige bibliophile Edition “Reinen Herzens” mit poetischen Texten des ungarischen Dichters Attila József (1905 – 1937) entstanden. Die in Józsefs Lyrik auftauchenden Metaphern setzt Daniela Schlüter in einem für ihre Arbeitstechnik typischen Schichtverfahren in vieldeutige Bildlandschaften um. Entstanden ist ein facettenreicher Bildzyklus, der im Haus der Niederlande vom 1. bis 28. April gezeigt wird. Eröffnet wird die Ausstellung „zum Auftauen, vielleicht“ von Bürgermeisterin Beate Vilhjalmsson am Donnerstag, 31. März um 18 Uhr im Haus der Niederlande im Krameramtshaus am Alten Steinweg.

 

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*