Ziegenbocksmontag in Wolbeck: Umzug gefährdet?

Münster-Wolbeck. 66 Gruppen nehmen am Umzug am Ziegenbocksmontag teil, wenn der sich am 4. Febrar durch die Straßen und Gassen Wolbecks windet. Wenn er denn kann und darf. Das ist nicht sicher. Das teilten am Mittwochabend Vize-Präsident Torsten Laumann und der Festausschussvorsitzende Andreas Prösch in der Gaststäte Sültemeyer etwa vier Dutzend Vertretern der Wagenbauer und Fußgruppen mit.

Mehrmals täglich konsultiert Laumann derzeit die Wettervorhersage für den Ziegenbocksmontags-Umzug: Bleibt der Schnee oder ist er bis zum Umzug weg? Bliebe er so wie jetzt, wäre schon die Aufstellung der Wagen an der Hiltruper Straße nicht möglich. Und auch ein Wagenbauer meinte, man komme im Ort dann kaum um die Ecken herum.

Hilfe von den Abfallwirtschaftsbetrieben Münster sei nicht zu erwarten, antwortete Laumann dem Wagenbauer: Die beschränkten sich auf die Hauptwege.

So bereiten die Organisatoren eine Notlösung in Wolbecker Regie vor: Am nächsten Freitag könnten ab dem späten Nachmittag Freiwillige den Schnee sammeln und aus Wolbeck herausfahren. Wozu große Hänger und Frontlader nötig wären, Helfer  – und Platz zum Lagern, der nicht allzu weit von Wolbeck weg liegt. Für diesen Fall startete die ZiBoMo eine Liste von Helfern. Man wolle lieber vorbereitet sein, so Laumann. Man müsse auch daran denken, die Route des Umzugs zu kürzen.

Während die Arbeit der Wagenbauer noch läuft, liegt die Genehmigung des Ordnungsamts für den Umzug in diesem Jahr der ZiBoMo schon früher vor. Die Regeln sind bekannt; Prösch erinnerte daran. Dass ein Fahrer den Führerschein vergesse oder die Liste der Wagenbegleiter, das müsse nicht wieder passieren. Begleiter müssten mindestens 16 Jahre alt sein. Wichtig sind für sie auch die Warnwesten. Das Merkblatt ist auf zibomo.de verfügbar. Für Abfall von den Wagen wird ein Papiercontainer auf dem Parkplatz bei Rossmann stehen, ein weiterer, so beschloss man an diesem Abend, bei der Bäckerei Kisfeld.

Zum Thema.:  Alte Räuber begehen 20. Jahre Existenz

Das Dorf werde diesmal früher gesperrt für den Ziegenbocksmontags-Umzug, nämlich schon um 9.30 Uhr. Auch der diesmal stattfindende Kinderumzug (ab 10.11 Uhr) soll freie Bahn haben. 360 Kinder werden als Teilnehmer erwartet. „Wenn die Kinder auch Zuschauer haben – das wäre ein Träumchen“, so Laumann.

(Visited 98 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*