Wolbecker Themen stehen noch aus in den Schaukästen der Parteien

{mosimage}Münster-Wolbeck.  Nicht viel drin ist in einem der sechs Schaukästen am Wolbecker Marktplatz, und das gerade in einem der am besten sichtbaren. So wandert Richard Natrup nachdenklich um die Kästen: “Ist der von der CDU?”. Dann wird ihm klar, zu wem der Kasten gehören muss: “Die Grünen sind weg!”. Die Leere bestätigen die Grünen-Vertreter in der Bezirksvertretung Münster-Südost.

Die Bestückung des Schaukastens werde besprochen, wenn sie nach den Herbstferien die nächste Sitzung der Bezirksvertretung vorbereiten, so Christine Schulz. Lokale Themen kündigt der Wolbecker Vertreter Lambert Wessels an, und ebenso wie  Schulz hat er den Kommunalwahlkampf im Blick. Die Ortsumgehung sei “relativ abgehakt”, aber man werde die Baumaßnahme begleiten, auch im Schaukasten. Weitere Themen: die Baugebiete Wolbeck-Nord und Twenhövenweg, der Einzelhandel mit Überversorgung in Wolbeck und Mangel in Angelmodde-Dorf. So darf man gespannt sein.

{smoothgallery folder=images/stories/wolbeck/marktplatz/200810-schaukasten&sort=asc&timed=true}

Einstweilen ziert den Kasten zwar keine gähnende Leere, aber auch nicht mehr als ein freundliches Strichgesicht aus 13 Haftmagneten. Das hat schon für Gespräche  in Wolbeck gesorgt, denn der Platz war knapp. Man werde ja sehen, wer den Platz wirklich für Wolbecker Themen nutzt, war zu hören.

Alle anderen Kästen sind halb bis ganz voll, und das teils schon seit der Schlüsselübergabe an die  Repräsentanten der vier Parteien, der AWO und des Bürgerforums am 17. September. Ein Schlüssel ging an Reiner Borchert, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen/GAL in der Bezirksvertretung. [[Bereits eine Berichtsvorlage der Stadt Münster vom August 2007, die auch an die Bezirksvertretung ging, sprach von den neuen Schaukästen. Und außerdem gab es zuvor seit vielen Jahren die Schaukästen im Grünstreifen an der Hiltruper Straße.]]

Einstweilen bieten alle anderen Parteien mehr, aber nicht viel aus Wolbeck. Einen Ansprechpartner für alle Fragen nennt nur die kleinste der Parteien. Ansonsten präsentiert sie die Titelseite der “FDP-News” aus Münster  nebst einem Plakat der Landespartei zur Bildungsreform.

Bildung ist auch eines von drei Themen  der SPD; die anderen zwei “Mindestlöhne” und “Schutz vor Telefonwerbung”. Das Material stammt exklusiv von der Bundesebene.

Den CDU-Kasten füllt das Veranstaltungsprogramm des von der Wolbecker Partei organisierten “Politischen Herbsts”, zu dem auch ein Treffen mit Neubürgern gehört, neben “Energiespar-Tipps” (im Original sparsam ohne Bindestrich).

So hat Münsters Wahlkampf noch in keinem Kasten Einzug gehalten, und Wolbecker Themen stehen durch die Bank noch aus. Vielleicht liegen bald die Grünen vorn.

(Visited 50 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*