Wolbecker Radtour führte ins Venner Moor

Münster-Wolbeck. "O Schaurig ist's durchs Venner Moor zu fahren" – zur letzten Fahrradtour für dieses Jahr hatte die Arbeitsgruppe Wolbeck-Marketing im Bürgerforum ins Venner Moor eingeladen. Der Einladung folgen 37 unerschrockene Fahrradfahrer und Fahrerinnen. Eine erfreuliche Resonanz stellten die Organisatoren Hans Rath, Manfred Wienzek und Josef Leifert fest.

Zunächst ging es durch die Hohe Ward über Wittlerbaum zum Venner Moor.Dort erwartete die Wolbecker Fahrradfahrer eine Tafel mit leckerem Kaffee und Kuchen. Danach ging es gemeinsam zur Erkundung direkt in's Venner Moor, das mit einer heutigen Größe von 148 ha als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist und seinen Schrecken, wie es Annette von Droste-Hülshoff in ihrem Gedicht: "Der Knabe im Moor" schildert, verloren hat. Josef Leifert trug den Teilnehmern das schaurige Gedicht mitten im Moor vor, konnte aber den Teilnehmern nur die Schönheit der Dichtkunst von Annette von Droste-Hülshoff vermitteln, aber keinen Schauer mehr über den Rücken jagen. Unversehrt konnten alle Wolbecker Fahrradfahrer das Moor verlassen und kamen nach einer Radtour von 40 km wohlbehalten wieder in Wolbeck an.

Dort wurde einhellig der Wunsch geäußert, dass seitens Wolbeck-Marketing auch im kommenden Jahr Radtouren angeboten werden. Josef Leifert stellte fest, dass von den neun Wolbecker Fahrradkarten, die die Arbeitsgruppe "Wolbeck-Marketing" herausgebracht hat, nunmehr alle 8 Rundtouren angeboten und durchgeführt worden sind. Bei der ersten Tour konnte man nur fünf Teilnehmer begrüßen. Die Teilnehmerzahl ist bis zur heutigen Tour auf fast 40 Radfahrer/innen gestiegen. Ein toller Erfolg. Daher versprachen die drei Organisatoren weiterzumachen, und für das nächste Jahr weitere Radtouren zu organisieren.

(Visited 65 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*