Wolbecker Kindergartenkinder spenden für Nigeria

Münster-Wolbeck.  Ein fünfjähriger Junge aus einer Gruppe des Kindergartens St. Nikolaus hatte die Idee: "Ich möchte mein Taschengeld an arme Kinder in Afrika verschenken", sagte er. "Wenn Ihr auch mitmacht, haben wir noch mehr Geld."

Seine Idee war zündend. Mit Begeisterung machten sich die drei 6-Jährigen an die Arbeit und bastelten Untersetzer, Schlüsselbretter und Ähnliches und verkauften sie an ihre Eltern. Die Gruppenleiterin erzählte ihnen von der Arbeit des ÖWK St. Nikolaus und dass in Ahiara / Nigeria gerade eine Schule gebaut werde.

So wussten die Kinder auch, wohin sie ihr Geld geben konnten. Voller Stolz überreichten sie  Ingrid Sieverding, der Vorsitzenden des ÖWK, am 16.2.2007 im Weltladen ein Kästchen mit klimpernden Münzen. "Ich konnte das Geld nicht in Scheine umtauschen", erklärte die Gruppenleiterin. "Die Kinder hätten sonst geglaubt, es sei nicht mehr soviel Geld." Die Kinder hatten 45 Euromit ihrer Aktion zusammengetragen. Sieverding dankte den Kindern herzlich und versprach ihnen, bei ihrem nächsten Besuch in Nigeria in diesem Herbst selbst zu schauen, was die Schulkinder in Ahiara mit dem Geld gemacht haben.

Sie versprach ihnen ebenfalls, ihnen hinterher von dem Besuch zu erzählen. Aufmerksam und interessiert schauten sich die Kinder dann Photos der im Bau befindlichen Schule und von den ersten Schulklassen an. Ein solches Engagement sollte Schule machen.

(Visited 16 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Achatius-Bruderschaft verlegt Schützenfest 2011 vor und öffnet den Abend im Zelt
Über Andreas Hasenkamp 6432 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*