Wohnraum für Studierende in Münster gesucht: Gemeinsamer Appell von Rektorat und AStA

Zuletzt aktualisiert 8. April 2019 (zuerst 12. Oktober 2011).

„Das Zimmer ist leider schon vergeben“: Das ist ein Satz, den viele Studierende in Münster derzeit häufig hören. Die Situation auf dem Wohnungsmarkt ist mit Beginn des Wintersemesters angespannt. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) und das Rektorat der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) bitten daher alle Bürgerinnen und Bürger in Münster und im Umland, zusätzlichen Wohnraum für Studienanfänger zur Verfügung zu stellen.

Wohnungen für Studierende gesucht: Zimmer oder Wohnungen

„Ich hoffe sehr, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger mithelfen, den guten Ruf Münsters als gastfreundliche Universitätsstadt zu sichern. Ich bin sicher, dass es noch einige ungenutzte Zimmer oder sogar Wohnungen gibt – jeder Quadratmeter hilft“, betont Dr. Marianne Ravenstein, Prorektorin für Lehre und studentische Angelegenheiten. „Am wichtigsten ist es, den Studierenden zumindest vorübergehend eine Bleibe zu bieten. Gästezimmer oder nicht mehr benötigte Kinderzimmer könnten beispielsweise eine temporäre Lösung sein“, ergänzt AStA-Öffentlichkeitsreferent Steffen Baranski.

Mehr Studienanfänger an WWU Münster

In diesem Wintersemester ist es schwieriger als in den Vorjahren, eine Bleibe zu finden. Das liegt einerseits daran, dass die Zahl der Studienanfänger an der WWU deutlich gestiegen ist. Zudem stehen aufgrund von Sanierungsarbeiten in den Wohnheimen des Studentenwerks statt 6000 derzeit nur rund 5300 Wohnheimplätze zur Verfügung.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • In wenigen Tagen beginnt das Wintersemester - aber noch suchen viele Studierende nach einem Zimmer. Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) und der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) bitten daher alle Wohnungseigentümer in Münster und Umgebung, zusätzlichen Wohnraum für Studienanfänger zur Verfügung zu stellen. Zahlreiche Studienanfänger in Münster sind kurz vor Beginn des…
  • Münster.- Zu Beginn des Wintersemesters kann es auf dem Wohnungsmarkt für Studierende kurzfristig zu Engpässen kommen. Eine Ursache ist - wie in jedem Jahr - die späte Zuteilung von Plätzen durch die Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen. "Entlastung könnte bringen, wenn in Münster auch wieder mehr Privatleute an Studierende…
  • Münster (SMS) Wohnen in Münster im Jahr 2030: Zu diesem Thema lobte die "msa | münster school of architecture" im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Stadt Münster und der Westdeutschen Landesbausparkasse (LBS) einen bundesweiten Ideenwettbewerb für Studierende aus. 21 Wettbewerbsteams beteiligten sich. Ausstellung zeigt alle Entwürfe von "Wohnen in Münster"…
  • Münster (SMS) Oberbürgermeister Markus Lewe hat auf Einladung von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks am Nationalen Kongress zum Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen (am Donnerstag, 3. März) in Berlin teilgenommen. Unter dem Motto "Mehr bezahlbarer Wohnraum - wir packen es gemeinsam an!" diskutierte Lewe mit weiteren Teilnehmern des Bündnisses darüber, wie…
  • Münster (SMS) 2006 wurde in Münster das bundesweit erste "Bündnis für Wohnen" unterzeichnet. Die im Arbeitskreis "Wohnen in Münster" organisierten Wohnungsmarktakteure legten damit ein klares Bekenntnis zum Wohnstandort Münster ab. Nach zehn Jahren erfolgreicher Tätigkeit gilt es, die Inhalte den aktuellen wohnungspolitischen Zielen, der veränderten Situation am Wohnungsmarkt und den…
Follow by Email
RSS