Wo der Kunde König ist: Am 8. Februar erhalten die zwei kundenfreundlichsten Händler von Münster

Münster/Westfalen. Wer wissen will, welcher Händler in Münster die "Handelskrone" verdient hat, weil bei ihm der Kunde König ist, sollte am Donnerstag, 8. Februar, um 19.30 Uhr in den Festsaal des Rathauses kommen. Dort findet mit der Verleihung der "Handelskrone 2005/2006" eine Krönungsfeierlichkeit der besonderen Art statt.Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 1.2.2007  mit.

Bei dem Festakt wird in den Kategorien "klassischer Handel" und "beratungsintensiver Handel" jeweils der kundenfreundlichste Händler vorgestellt und ausgezeichnet. Die Idee: Wer Kunden- und Serviceorientierung vorbildlich im Alltag praktiziert, dem gebührt die "Handelskrone Münster". Alle, die in der Stadt mit Handel beschäftigt sind, sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu der Veranstaltung eingeladen.Idee und Konzept für die Auszeichnung stammen von Prof. Dr. Dieter Ahlert, dem Direktor des Instituts für Handelsmanagement und Netzwerkmarketing im Marketing Centrum Münster an der Universität. In einer großen Umfrage haben die Marketingexperten mit der Unterstützung von Münster-Marketing und Wirtschaftsförderung den freundlichsten Händler gesucht.

Kunden haben gewählt

Die befragten Kunden haben mir ihren Stimmen folgende Händler in die Endrunde gewählt und bereits dadurch für ihre hohe Kundenorientierung belohnt und ausgezeichnet: Augenoptik Viehoff, Christoph Jauch Delikatessen, Einrichtung Krukenkamp, Forum Optik, H&M, Karstadt, Optik Saabe, Petzhold, poertgen herder, Schnitzler, Sinn Leffers und Zumnorde.Bei diesen Finalisten wurde mit umfangreichen Tests und Erhebungen die Kunden- und Serviceorientierung im Detail geprüft. Wer das Rennen letztendlich gemacht hat, wird am 8. Februar bekanntgegeben.

Zum Thema.:  Münsteraner Dämmstoffhersteller Armacell kauft belgisches Werk

Gemeinsam mit Stadtdirektor Hartwig Schultheiß freut sich Matthias Lückertz, Sprecher der Innenstadtkaufleute: "Kundenorientierung und guter Service tragen zur Attraktivität des Handels und zum guten Image der Stadt bei. Mit der Universität als Ideengeber und den Geschäftsleuten als Adressaten des Preises haben wir wichtige Partner im Boot, die den Handelsplatz Münster im Wettbewerb der Städte weiterbringen wollen."

Anerkennung für Münsters Händler

Mit dem Preis möchte Institutsleiter Prof. Ahlert Händlern Anerkennung zuteil werden lassen, die in der viel zitierten "Servicewüste" Deutschland durch besondere Freundlichkeit und Kundenorientierung beeindrucken. "Münster ist eine attraktive Einkaufsstadt mit großer Wirkung für die gesamte Region und vielen interessanten Händlern. Wir möchten diejenigen auszeichnen, die ihre Kunden in den Mittelpunkt aller Aktivitäten stellen", so Prof. Ahlert.

Qualität und Service stärken den Handelsplatz Münster

Dass Qualität und Service den Handelsplatz stärken, belegt auch die Studie "Wirtschaftsfaktor Tourismus in Münster" von dwif-Consulting. Sie wird am 8. Februar ebenfalls vorgestellt. Der Untersuchung zufolge beschert der Tourismus dem Einzelhandel, dem Gastgewerbe und den Dienstleistern pro Jahr 850 Mio Euro Umsatz. Mit dem Gutachten, das Münster-Marketing in Auftrag gegeben hatte, liegen erstmals gesicherte Erkenntnisse mit belastbaren Zahlen vor.

Anmeldungen für die Veranstaltung bis Dienstag, 6. Februar, bei Münster-Marketing, Anja Uhlenbrock, Tel. 4 92-27 53, uhlenbrocka@stadt-muenster.de.

(Visited 35 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 6507 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*