Wissensfabrik und Unternehmen übernehmen Bildungs-Partnerschaften für Grundschulen

Münster, 23.01.08. Wie geht das? Wieso ist das so? Kindern kann an Neugier und Forscherdrang kein Nobelpreisträger das Wasser reichen. Bereits in der Grundschule fördert die Organisation „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland“ deshalb den Spaß am naturwissenschaftlichen Experimentieren.

Dem bundesweiten Projekt „NaWi – geht das?“ haben sich jetzt auch drei Unternehmen aus Münster angeschlossen. Insgesamt zählt die Wissensfabrik nun 13 Partner aus der deutschen Wirtschaft, die sich bereits in Städten wie München, Essen, Leipzig oder Mannheim für den jüngsten Nachwuchs einsetzen. Michael Detmer von der „Wissensfabrik“ aus Ludwigshafen erklärt:  Deutschland mangelt es an Fachkräften.

Experimentierkiste: Fachkräfte von morgen stecken in Kinderschuhen

Und diese stecken in den Kinderschuhen.Naturwissenschaftliches Experimentieren bezieht sich nicht auf komplizierten Stoff wie etwa Photosynthese, sondern auf einfache Alltagsphänomene wie die Fragen, was Luft ist oder wie Zucker karamellisiert wird. Die Lehrer probieren mit den Kindern einfache Experimente aus, diese bringen Abwechslung in den Stundenplan. Grundlage dafür ist eine Lehrerschulung mittels einer 30-teiligen Experimentierkiste, mit der 46 Versuchsanordnungen möglich sind, und die in der 3. und 4. Klasse zum Einsatz kommen soll.

„Die Kinder sollen durch das Projekt frühzeitig mit wissenschaftlichen Fragestellungen vertraut gemacht werden, um auch später in diesem Bereich fit und interessiert zu sein“, sagt Helmut Rödder, Vorstand der BASF Coatings AG. Gemeinsam mit der Armacell GmbH, den Stadtwerken Münster und der Stadt Münster übernimmt das Unternehmen die Bildungspartnerschaften für das Projekt, das bundesweit bereits in 20 Städten läuft.

Zum Thema.:  AMNOG - Bremst es die Forschung? Vortrag auf 12. Deutschen Medizinrechtstag

Ziel: bessere Voraussetzungen für einen erfolgreichen Bildungsweg

Auf lange Sicht soll das Projekt für die Schüler bessere Voraussetzungen für einen erfolgreichen Bildungsweg schaffen und so den Wissenschaftsstandort Deutschland stärken. Mit diesem Ziel wurde das pädagogische Konzept für „NaWi – geht das? Naturwissenschaftliche Inhalte im Grundschulunterricht“ vom Institut für Didaktik der Chemie der Universität Frankfurt am Main entwickelt. „Langfristig lässt sich Deutschland nur fit für den globalen Wettbewerb machen, wenn der Fachkräftemangel durch Nachwuchsförderung im eigenen Land behoben werde“, unterstreicht Rödder die Bedeutung des Projektes.

{xtypo_warning}Infos zu der Wissensfabrik erhalten Sie unter www.wissensfabrik-deutschland.de. {/xtypo_warning} 

(Visited 65 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*