Wirtschaftspreis der Stadt Münster für Ulrich Weimer und Hermann Wessels

Münster.- Den Wirtschaftspreis 2005 der Stadt Münster erhalten gemeinsam Ulrich Weimer, Präsident der Armacell International GmbH, und Hermann Wessels, Geschäftsführer der Armstrong Building Products GmbH. Dies hat der Rat der Stadt auf Vorschlag des Aufsichtsrates der Wirtschaftsförderung GmbH beschlossen. Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann überreicht die Auszeichnung am 14. März vor geladenem Publikum im Rathausfestsaal. Der Preisträger des Jahres 2002, Verleger Wolfgang Hölker, hält die Laudatio.

In der Begründung für die Ehrung heißt es, beide Unternehmer seien mit ihren Firmen gegen den allgemeinen industriellen Trend auf Expansionskurs und stärkten damit den Industriestandort Münster.

Die Unternehmen Armacell International GmbH und Armstrong Building Products GmbH sind heute zwei eigenständige Unternehmen. Sie verbindet aber mehr als die unmittelbare Nachbarschaft im Industriegebiet Robert-Bosch-Straße. Armacell wurde im Jahr 2000 aus dem seit 1960 in Münster aktiven Armstrongkonzern in einem so genannten Management-buy-out-Verfahren herausgelöst und ist nun eigenständig erfolgreich. Die Armstrong Building Products GmbH ist seit 1996 ein selbständiges Tochterunternehmen des amerikanischen Konzerns Armstrong.

Armacell operiert weltweit

Mit der von Ulrich Weimer maßgeblich betriebenen Eigenständigkeit von Armacell wurde Münster Sitz des Unternehmens. Von hier aus steuert die Holding heute 20 Produktionsstätten in 13 Ländern mit etwa 2300 Mitarbeitern. Am Standort Münster fertigt Armacell als weltweit führender Hersteller mit rund 430 Mitarbeitern flexible technische Dämmstoffe. Sämtliche Halbfabrikate für den europäischen Markt werden in Münster produziert.

Umweltschutz ist eine der tragenden Säulen der Armacell-Unternehmensphilosophie. Alle Mitarbeiter weltweit sind zum verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und der Schonung natürlicher Ressourcen verpflichtet. Die von Armacell produzierten Dämmstoffe tragen wesentlich zur Energieeinsparung und Kohlendioxid-Reduzierung bei. Für sein Engagement im Bereich Umwelt und Soziales erhielt Armacell 2005 das Gütesiegel "Ethics in Business". Die Auszeichnung wird Unternehmen für ihren vorbildlichen Umgang mit den Menschen und der Umwelt verliehen.

Marktführer Armstrong

Auch bei Armstrong hat der Umweltschutz Priorität; für 2006 ist die Zertifizierung nach einer weltweit gültigen Norm für betrieblichen Umweltschutz vorgesehen. Die Firma produziert in Münster seit 1972 Akustikdeckenplatten aus Mineralfasern, wie sie in vielen Büros zu finden sind. Mit den Deckenplatten ist der Konzern weltweit Marktführer. In Zukunft soll das Produktionsvolumen um 60 Prozent erhöht werden. Entsprechend sind in Münster aktuell 60 neue Arbeitsplätze entstanden.

Der für den Armstrongkonzern zentrale Standort Münster bietet logistische und somit große Zeit- und Kostenvorteile. Die ständige Verbesserung der technischen Abläufe bedeutet zusätzliche Einsparungen. Flexible Arbeitszeitmodelle der sehr gut ausgebildeten Mitarbeiter machen es möglich, besonders kurzfristig auf Kundenanforderungen zu reagieren. Die Umsetzung all dieser Verbesserungen durch Hermann Wessels bewog den Mutterkonzern, Münster als Standort zu sichern und auszubauen.

Seit 1977 zeichnet die Stadt Münster in unregelmäßigen Abständen verdiente münstersche Unternehmer und Unternehmerinnen mit dem Wirtschaftspreis aus. Er wird an Persönlichkeiten vergeben, die zum Aufbau, Ausbau und zur Stärkung der Wirtschaft sowie zur positiven Wirkung auf das Image der Stadt Münster wesentlich beigetragen haben.

(Visited 48 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Intersport: auch in Münster präsent
Über Andreas Hasenkamp 6437 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*