Wirtschaftsförderung unterstützt Aktion „Jugend denkt Zukunft“

Die Welt von morgen schon heute gestalten – das ist die Grundidee der Aktion „Jugend denkt Zukunft“. Mit der Unterstützung der Wirtschaftsförderung Münster startete das bundesweite Innovationsspiel jetzt auch in Münster. Das teilt der Informationsdienst der Wirtschaftsförderung Münster GmbH in seinem Newsletter vom 28.02.2006 mit.

Schüler zweier Sozialwissenschafts-Kurse der Friedensschule machten sich bei der BASF Coatings in Münster-Hiltrup  auf spielerische Art und Weise mit wirtschaftlichen Zusammenhängen vertraut und entwickelten Ideen und Konzepte für Produkte und Dienstleistungen von morgen.

Einladung an Unternehmen: Mit Schülern für Kultur der Innovationsfreude

Unternehmen sind dazu eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen, um jungen Menschen die Gelegenheit zu geben, sich mit zukunftsentscheidenden Fragen auseinander zu setzen. Für ein einwöchiges Innovationsspiel investiert das gastgebende Unternehmen 6.000 Euro. Der Betrag beinhaltet die gesamte Planung und Durchführung durch einen erfahrenen Schulbetreuer. Die Kooperation von Unternehmen und Schulen soll den Brückenschlag von der Theorie zur Praxis ermöglichen. Mit der Kampagne wollen die bislang beteiligten Unternehmen den Grundstein für eine Kultur der Innovationsfreudigkeit legen, um so zukunftsfähig zu sein. Weitere Informationen: http://www.jugend-denkt-zukunft.de

(Visited 25 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Das erste Jahr als GmbH: Geschäftsbericht der Wirtschaftsförderung Münster
Über Andreas Hasenkamp 6437 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*