Wie lernen künftige Lehrer? Ringvorlesung zur Ausbildung von Lehramtsstudierenden in Münster

Wenn Schülerleistungen gesteigert werden sollen, dann spielt die Qualifizierung der Lehrkräfte eine zentrale Rolle. Dies ist ein Ergebnis aus den internationalen Vergleichsstudien wie PISA oder TIMSS. Doch wie muss Lehrerbildung aussehen, wenn sie erfolgreich sein soll? Dieser Frage gehen die Referenten der internationalen Ringvorlesung "Innovative Konzepte in der Lehrerbildung" nach, die im Sommersemester  an der Universität Münster stattfindet.
Das Zentrum für Lehrerbildung und das Landeskompetenzzentrum für Individuelle Förderung NRW unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Fischer haben Experten eingeladen, die sich die Frage beantworten, welchen Herausforderungen sich zukünftige Lehrer stellen müssen und wie sie bereits im Studium darauf vorbereitet werden sollten. Im Zentrum des Interesses stehen universitäre Projekte, die Studierende auf dem Weg zum Lehrerberuf unterstützen.

Als vorbildlich gilt zum Beispiel das Luzerner Lehrerbildungsmodell, das der Prorektor der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz, Prof. Dr. Michael Zutavern, vorstellen wird. Prof. Dr. Johannes Mayr von der Universität Klagenfurt wird in seiner Vorlesung ein Modell zur Laufbahnberatung bei angehenden Lehrkräften präsentieren, das auch in Nordrhein-Westfalen Anwendung findet. Mit Prof. Dr. Dr. h.c. Johannes Wildt von der TU Dortmund kommt ein Experte für das Forschende Lernen nach Münster. Die transnationale Lehrerausbildung zwischen Frankreich, der Schweiz und Deutschland wird Prof. Dr. Rudolf Denk von der PH Freiburg in den Blick nehmen.

Aktuelle Perspektiven für die Lehrerbildung thematisieren Fachdidaktiker aus Münster. Sie werden in den Veranstaltungen fachbezogene und interdisziplinäre Konzepte präsentieren. Hinzu kommen Vertreter aus der Erziehungswissenschaft, die aktuelle Entwicklungen und Problemlagen der Lehrerbildung aufgreifen. Begleitet wird die Vorlesung von mehreren Podiumsdiskussionen, bei denen weitere Experten die vorgestellten Konzepte diskutieren.

Die Ringvorlesung ist für jedermann zugänglich. Sie findet ab dem 12. April 2011 immer dienstags zwischen 16.15-17.45 Uhr im Hörsaal S10 im Schloss statt. Das gesamte Programm ist unter www.uni-muenster.de/imperia/md/content/lehrerbildung/downloads/veranstaltungen/plakat_ringvorlesung_2011.pdf zu finden.

(Visited 15 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Weihnachts-Vorlesung der Kinder-Uni Münster über das Kind Jesus
Über Andreas Hasenkamp 6368 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*