Wie Integration sich auszahlt

Münster.- Lohnt sich die Investition in die Integration von Zuwanderern auch finanziell? Dieser Frage gingen Fachleute aus Bildung und Beratung, Politik und Verwaltung in einem mehrtägigen Workshop in Münster nach. Sie kamen aus Twente, Münster und der Euregio, vor allem beteiligten sich aber auch Vertreter von Zuwanderern. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 14.06.2006 mit.

Zu dem Arbeitstreffen hatte das städtische Dezernat für Aussiedler-, Flüchtlings- und Asylbewerber-Angelegenheiten eingeladen, bei dem die Federführung des binationalen Interreg-Projektes "Zuwanderer integrieren" liegt. Parallel wird dieselbe Frage in den Niederlanden vom dortigen Bildungsträger ROC van Twente gestellt.

Schlüsselbegriff bei der Analyse von Integrations-Wirkungen ist SROI ("Social Return on Investment"). Diese Methode untersucht die einzelnen Elemente der Integrationsarbeit auf ihre Folgen und legt dabei besonderen Wert auf langfristige Kosten. So kann zum Beispiel eine Stadt fragen, ob und welchen finanziellen Gewinn bestimmte Integrations-Angebote auf längere Sicht abwerfen. Als Referenten des Workshops hießen Dezernent Jochen Köhnke und Ausländerbeirats-Vorsitzender Spyros Marinos den niederländischen Wirtschaftswissenschaftler Peter Scholten willkommen.

(Visited 45 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Familien, Alleinerziehende, Singles: Münsters Haushalte
Über Andreas Hasenkamp 6507 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*