„Wie gefährlich ist die Irankrise?“ MdB Ruprecht Polenz berichtet in Wolbeck

Teilen heißt kümmern!

Ruprecht Polenz, August 2005Münster-Wolbeck. Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Politischer Herbst 2007“ lädt die CDU Ortsunion Wolbeck alle interessierten Bürger zu einem außenpolitischen Informationsabend mit Herrn Ruprecht Polenz MdB – Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages – ein.

Er sei "einer der kenntnisreichsten Außenpolitiker Deutschlands" und kenne aufgrund seiner Reisen in die Region den Iran. Er wird die Frage behandeln, wie gefährlich die Irankrise für die Welt ist. "Die Möglichkeit, dass der Iran eine Atombombe baut und damit Israel und auch andere Staaten bedroht, ist nicht auszuschließen. Dies dürfte dann wegen unterschiedlicher politischer und wirtschaftlicher Interessen zu Konflikten zwischen den Weltmächten führen. Eine Auswirkung auf Deutschland und Europa und zwar nicht nur auf den Ölpreis ist dann wahrscheinlich. Mögliche Gewaltanwendungen gegen den Iran und zwischen den Weltmächten, gilt es mit allen zur Verfügung stehenden diplomatischen Möglichkeiten, zu verhindern. Polenz habe "für den Abend ausreichend Zeit für die Diskussion und Fragen der Teilnehmer vorgesehen".

Der außenpolitische Abend findet statt am Dienstag, den 20. November 2007, um 19:30 Uhr in der Gaststätte Sültemeyer, Münsterstraße 2.