Westpreußisches Landesmuseum Thema der Bezirksvertretung

Zuletzt aktualisiert 27. April 2016 (zuerst 28. April 2009).

Münster-Südost. „An 30.000 Euro darf es nicht scheitern“, bekräftigte, beschwor Heinrich Hoffschulte. Das Schicksal des WLM, das derzeit an den relativ geringen fehlenden Mitteln für den laufenden Betrieb zu scheitern droht, geriet kurz vor Sitzungsschluss auf die Tagesordnung der BV Münster-Südost.

Werner Lohmann hatte es dorthin gehievt.Es werde hinter den Kulissen viel verhandelt, teilte Bezirksbürgermeister mit, wie zuletzt vor gut einer Woche bei der „Ideenbörse“ der CDU in Wolbeck. Man solle nicht die Kulturbeauftragte des LWL attackieren, keine Türen zuschlagen.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Das Westpreußische Landesmuseum ist über Pfingsten (Sonntag und Montag) von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Dauerausstellung:    Westpreußen -  Geschichte und Kultur des Landes  am Unterlauf der Weichsel Sonderausstellung:     8. April – 16. Juli 2006 Fragmente der Vergangenheit "Das Marienburger Schlossmuseum zu Gast in Westfalen"
  • Das Westpreußische Landesmuseum ist über Pfingsten (Sonntag und Montag)  von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Zu sehen sind die  Sonderausstellung:  „Robert Reinick (1805 Danzig - 1852 Dresden)“ und die Dauerausstellung mit umfangreicher Sammlung westpreußischen Kulturguts.
  • Das Westpreußische Landesmuseum erinnert in seiner Außenstelle in Krockow in Zusammenarbeit mit dem Regionalmuseum Krockow mit der Ausstellung  „Ost- West-Begegnungen in Krieg und Frieden. Auf den Spuren einer Familiengeschichte“ an das Kriegsende, Flucht und Vertreibung sowie Neuanfang im Westen. Das teilt das in Münster-Wolbeck beheimatete Landesmuseum am 18.07.2006 mit. Am…
  • Positive Zeichen gab es schon länger im vielmonatigen Hin und Her um den Standort des Museums im Drostenhof zu Münster-Wolbeck. Nun scheint der Verbleib sicher, ergab eine Nachfrage der Westfälischen Nachrichten beim Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. "Es läuft auf Münster hinaus", wurde die Zeitung dort beschieden, wobei…
  • Wolbeck. Über 8000 Besucher werden die mehrfach verlängerte Ausstellung mit Beat Pressers eindrucksvollen Fotos des in Zoppot (Sopot) geborenen Filmstars bis zum endgültigen Ende am 29. Januar 2012 im Westpreußischen Landesmuseum, Drostenhof Wolbeck, gesehen haben, schätzt Dr. Martin Steinkühler. Er ist Stellvertretender Museumsleiter und Kurator einer der bislang erfolgreichsten Schauen…
Follow by Email
RSS