Westpreußen-Kongress tagte im Drostenhof / Vertreibung und Schulbücher

Mit einer Frau an der Spitze Münster-Wolbeck. Den Blick zurück und den nach vorn verband am Wochenende der Westpreussen-Kongress der Landsmannschaft Westpreussen e.V. im Drostenhof in Wolbeck.

Am Samstag und Sonntag widmeten sich die Besucher aus der ganzen Bundesrepublik und aus Polen Themen wie der Geschichte des unteren Weichsellandes von 1909 bis 2009, dem Projekt Sammelband Flucht und Vertreibung, Westpreußen in Heimatbüchern, Kreis- und Ortsbeschreibungen, der Sonderausstellung Grafik und Gemälde im Westpreußischen Landesmuseum sowie der Ausbildung von Deutschlehrern in Elbing seit 1992 und dem Thema Vertreibung der Deutschen in polnischen und deutschen Schulbüchern.

Die Landsmannschaft ehrte Reinhard Horstmann für seine Verdienste um das Westpreußische Landesmuseum.

Mit einer Frau an der Spitze

Einen Wechsel gab es an der Spitze der Landsmannschaft: der erste Vorsitzende Siegfried Sieg aus Bochum reichte den Stab weiter an Sibylle Dreher. Sie ist schon seit vielen Jahren im Frauenverband im Bund der Vertriebenen aktiv.

(Visited 56 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Alle bis zum Schluss dabei
Über Andreas Hasenkamp 6511 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*